Steffen Meyer

Freier Autor

Steffen Meyer verfolgt den FC Bayern München als Blogger, Autor und Taktik-Spezialist seit Jahren aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Für uns schreibt er als Kolumnist über die Bayern-Saison 2019/2020.

Artikel von Steffen Meyer

Der Abwehrspieler Lucas Hernandez kam für 80 Millionen zum FC Bayern. Ein echter Weltklasse-Transfer und "Brazzos" erste große Duftmarke auf dem Transfermarkt. Und nun? Ist die Saison bald rum und Hernandez stand bisher gerade einmal sieben Mal in der Startelf. Was ist schiefgelaufen?

Bisher spielt der Sport nur eine Nebenrolle. Hygienekonzepte, Vorschriften der DFL zu Abstandsgeboten auf dem Feld und positive Corona-Tests bestimmten die Schlagzeilen der letzten Tage. Jetzt hofft unser Kolumnist ab Samstag wenigstens auf ein bisschen mehr Sportliches - auch wenn sich alles komisch anfühlen wird.

Mitte Mai wird die Bundesliga ihren Spielbetrieb fortsetzten. Dabei werden die Profis vor vollkommen leeren Rängen spielen. Einen Grund zur Freude bereitet das nicht.

Als noch niemand von einem lästigen Virus namens Corona gehört hatte und der Fußballbetrieb noch normal lief, konnte man manchmal am eigenen Fan-Dasein verzweifeln. Seit die Coronakrise auch die Bundesliga fest im Griff hat, kehrt jedoch die Sehnsucht zurück. Zumindest geht es unserem Kolumnisten so.

Bereits als 19-Jähriger ist ein unscheinbarer Teenager aus Kanada beim FC Bayern München Stammspieler. Das Verletzungspech der Kollegen hat Alphonso Davies geholfen - mehr aber noch seine unübersehbare und beeindruckende Klasse.

Nach positiven Meldungen der letzten Tage spricht viel dafür, dass Miroslav Klose ab der neuen Saison als Co-Trainer zu den Profis wechselt.

Während Thomas Müller sich langfristig zum FC Bayern bekennt, zögert ausgerechnet Kapitän Neuer. Wird das zum Problem?

Obwohl der Ball ruht, bewegt sich auf dem Transfermarkt in Europa einiges. Bei den Top-Klubs weckt gerade ein Talent des FC Bayern Begehrlichkeiten: Chris Richards.

Als so genannter Unterschiedsspieler kam Philippe Coutinho im Sommer 2019 vom FC Barcelona zum FC Bayern München. Der Rekordmeister beruhigte mit dem Transfer des Weltstars die murrenden Fans und Medien. Sportlich aber hat sich das Leihgeschäft für beide Seiten nicht ausgezahlt.

Seit dem Trainerwechsel Anfang November läuft es wieder bei den Münchnern. Ein Blick in die Daten verrät, wo der Ligaprimus überall glänzt.

Etwas mehr als ein Jahr ist es her, dass der FC Bayern die Verpflichtung des damals 19-jährigen für den Sommer 2019 bekannt gab. In der laufenden Saison des FC Bayern spielt Fiete Arp bisher überhaupt keine Rolle.

Kaum beachtet wurde im Winter die Vertragsverlängerung eines großen Nachwuchstalents, das die Münchner aktuell an den Hamburger SV in die zweite Liga ausgeliehen haben. Adrian Fein. Wie gut ist er?

Wenige Tage vor dem Champions-League-Hit gegen den FC Chelsea ist nach zuletzt wechselhaften Leistungen noch immer nicht richtig klar, wo die Bayern unter Coach Hansi Flick eigentlich spielerisch stehen.

Ein 0:0 gegen RB Leipzig. Auf dem Papier sicher kein schlechtes Ergebnis. Doch einige Tage nach dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga wird den Bayern langsam eines dämmern: Gegen Leipzig wurde eine große Chance verpasst.

Stammspieler, Sprachrohr und Dauerläufer - Joshua Kimmich spielt eine zentrale Rolle bei Bayern München. Aber ist er auch bereit für die ganz großen Aufgaben?

Der FC Bayern hat sich stark verändert. Wer den Rekordmeister in Zukunft prägen soll und für wen es eng wird.

Sich im Winter adäquat zu verstärken, fällt dem FC Bayern München schwer. Zahlreichen Flops stehen wenige Volltreffer gegenüber.

Die sportlich perfekten Bedingungen im Trainingslager in Doha konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass es beim Rekordmeister kurz vor dem Start in die Rückrunde noch etwas hakt.

Zwei Titel bestehend aus der Deutschen Meisterschaft und dem DFB-Pokal können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der FC Bayern die Dominanz früherer Jahre eingebüßt hat. Der FC Bayern befand sich 2019 mitten im Umbruch. Dass dieser nicht ohne Probleme von der Hand geht, spürte man an allen Ecken und Enden.

Joshua Kimmich ist mit 24 Jahren Führungsspieler beim FC Bayern und tritt auch verbal immer mehr so auf. Das ist kein Problem - solange die Leistung stimmt.

Lange wurde Hasan Salihamidzic als Gute-Laune-Bär verspottet, jetzt sitzt er sogar im Vorstand des FC Bayern. Wie schon damals als Spieler hat er auch Sportvorstand seine Chance genutzt. Es sollte also Schluss sein mit der Häme.

Robert Lewandowski jagt von Rekord zu Rekord. Wackelt jetzt auch Gerd Müllers historische Marke?

Am Samstag steht in der Bundesliga der deutsche Klassiker zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund an - und das ausgerechnet in der stürmischen Zeit des Rekordmeisters. Wie ist der Stand der Dinge bei den Münchnern und wo könnte der BVB für Probleme sorgen? Wir beantworten drei wichtige Fragen.

Wer die Pokal-Partie gegen den VfL Bochum gesehen hat, weiß: Beim FC Bayern München ist nicht alles gut. Nur haarscharf schrammte der Zweitplatzierte der 1. Bundesliga an einer Blamage vorbei. Es wird langsam Zeit, dass die Verantwortlichen aufwachen.

Das Duell auf der Zehn geht in die nächste Runde. Wer hat beim FC Bayern die Nase vorn?