"Princess Charming" ist wieder da. Madleen Matthias heißt die Neue und Folge eins startete am Freitag bei RTL+ mit einer kleinen Täuschung, einer "Mach, was du willst!"-Botschaft, interessanten Kandidatinnen und dem Versprechen, auf eine spannende Staffel. Zum Beispiel wegen des Berufs einer Kandidatin und den kommenden Auftritten zweier bekannter Gesichter.

Eine Kritik
Diese Kritik stellt die Sicht von Christian Vock dar. Informieren Sie sich, wie unsere Redaktion mit Meinungen in Texten umgeht.

Am 25. Mai 2021 betrat Irina Schlauch Fernsehneuland und suchte als allererste Princess Charming die Liebe bei RTL+, etwas später dann auch im Hauptprogramm bei Vox. Ein Jahr später folgte mit Hanna Sökeland ihre Thronerbin und seit diesem Freitag sondiert nun Madleen Matthias mögliche Partnerinnen beim Streamingportal RTL+. Das sollten Sie zum Staffelstart wissen:

Mehr News über TV-Shows

Die neue Princess Charming: Madleen Matthias

"Die Zeit in Thailand, dieses Abenteuer 'Princess Charming' war einfach Wahnsinn. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es so schnell so emotional wird. So intensive Connections formt." Mit diesen Worten begrüßt die neue Princess Charming die Zuschauer im Vorspann der ersten Folge und nimmt damit schon ein bisschen vorweg, wie denn die neue Staffel so gewesen sein wird.

Dass es "einfach Wahnsinn" gewesen sein soll, ist allerdings schwer einzuordnen. Die Produktionsfirma wird sicher kein Zitat, sollte es ein solches gegeben haben, verwenden, in dem die Princess sagt: "Ja, gut. War so lala. Kann man mal machen, muss man aber nicht. Aber das Essen, das Essen war gut." Glücklicherweise erfährt man aber noch ein bisschen mehr über Madleen Matthias, als nur die Sache mit dem "Wahnsinn".

Mit 23 Jahren ist Matthias die bisher jüngste Princess. Sie kommt ursprünglich aus Bremen, lebt aber aktuell in Groningen in den Niederlanden. Über sich selbst erzählt die Studentin, dass ihr Coming-out sehr spät erfolgte und dass es in dem Umfeld, in dem sie aufgewachsen ist, keine Vorbilder gegeben habe: "Ich bin jetzt das erste Vorbild in der Familie, in der Blutlinie – und das finde ich richtig cool", meint Matthias dazu.

Außerdem sagt Matthias über sich selbst: "Ich kann sehr ungeduldig sein." Deshalb habe sie sich das Wort "Patience", also "Geduld" auf den linken Handrücken tätowieren lassen, gesteht aber: "Bringt tatsächlich noch nicht so viel." Aber so ein bisschen Ungeduld kann für den Zuschauer in puncto Unterhaltung ja nur von Vorteil sein.

Was sollte man sonst noch über Madleen Matthias wissen? "Meine Achselhaare sind so ein kleines Fashion-Markenzeichen geworden", erklärt Matthias über ihre Körperbehaarung gewordene "Mach, was du willst!"-Botschaft. Bei den Kandidatinnen ruft die Princess auf den ersten Blick Begeisterung hervor: "Die Princess ist auf jeden Fall ein heißer Feger", meint jedenfalls Kandidatin Lili.

Die Bewerberinnen:

Und damit wären wir auch schon bei den Kandidatinnen. Zum Beispiel bei Nina. Die ist 31 Jahre alt, Kosmetikerinnen und macht zeitgenössischen Tanz. Konkurrentin Desi tanzt auch gerne, ist aber ansonsten 25 Jahre alt, kommt aus Köln und geht dem ehrenwerten Handwerk der Content Creatorinnen nach.

Die Koblenzerin Kim ist seit 32 Jahren auf der Welt, hat "superviele gemusterte Hemden" und kann mit "schüchternen Mäuschen" nicht so sehr. Das dürfte auf Aileena nicht zutreffen, denn nach eigener Aussage werde der 26-jährigen Nachrichtensprecherin oft "eine sehr sexuelle Ausstrahlung" attestiert. Trotzdem sei sie "nicht die Beste im Ansprechen".

So weit ein nicht-repräsentativer Querschnitt, den die Produktion mit je einem Kurzporträt vorstellt. Wen man in den nächsten Folgen noch näher kennenlernen wird, sagt natürlich nichts über die Person aus, sondern hängt mit dem Unterhaltungspotenzial und natürlich mit Matthias’ Auswahl zusammen.

Das Setting:

Wenn man etwas über Shows wie "Princess Charming", "Die Bachelorette" und Co. sagen kann, dann, dass es die Kandidaten und Kandidaten in puncto Unterbringung schlechter treffen könnten. Wenn nicht gerade Corona ist, dürfen sich all die Prinzen, Prinzessinnen und Junggesellinnen in Traumvillen und an Traumstränden dieser Welt nach der Liebe umsehen und nicht etwa auf einem Campingplatz im Harz.

Auch in Staffel drei hat es "Princess Charming" und ihr Gefolge ganz gut getroffen. Diesmal lässt sich die Produktion auf der thailändischen Insel Koh Samui nieder und auch die Villa hat wieder mehr als nur fließend Wasser zu bieten. Es gibt das übliche Zipp und Zapp, also Pool, Meerblick und genügend Crushed Ice für das eine oder andere Mixgetränk. Oder wie es eine der Kandidatinnen formuliert: "Alter, ist das ein Palast."

So lief Folge eins:

Dass ein kleiner Spaß zum Einstieg ganz unterhaltsam sein kann, weiß man bereits, seit Bachelor Dominik Stuckmann einst die Kandidatinnen bei der Anfahrt als Chauffeur verkleidet überrascht hat. "Ja, warum denn nicht auch wir?", wird man sich bei "Princess Charming" gedacht haben und so tarnt sich Madleen Matthias zunächst als Crew-Mitglied der Produktionsfirma, um schon mal zu gucken, "wer so die Mädels sind".

Wer so die Princess ist, erfahren die Kandidatinnen dann am Abend, als sich Madleen erst vorstellt und dann unter vielen Aahs und Oohs den Eingangsspaß auflöst. Danach geht die Spannungskurve stramm nach unten, denn es folgen die obligatorischen Kennenlerngespräche mit viel zu vielen Kandidatinnen für viel zu wenig Zeit.

Nicht mehr Zeit sollten diesmal Melanie, Lili, Aysun und Ebru bekommen, denn Matthias schickt die vier Frauen in Folge eins nach Hause. Zumindest glauben die vier das zunächst, als sie am Abend keine Kette bekommen. Doch die Produktionsfirma hat sich auch für das Ende der Auftaktfolge einen kleinen Spaß erlaubt und schickt die Damen Tags darauf zum ersten Date der Staffel.

Was kann man von Staffel drei erwarten?

Auf jeden Fall ein bisschen Aufregung. Zum Beispiel wegen des Berufs von Kandidatin Gabi. Die 28-Jährige ist nämlich "Erotik-Darstellerin", dreht also Pornos. Bei der Vorstellungsrunde will Gabi, zumindest legt das der Schnitt nahe, aber nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Aus einem "so ein bisschen dies, das" wird noch ein "Erotikmodel und ein bisschen Insta". Mehr will Gabi erst einmal nicht verraten. "Das Porno-Thema würde ich bei der Princess gerne in einem Moment anbringen, wo wir ungestört sind", erklärt Gabi.

Für Gesprächsstoff ganz anderer Art dürfte eine alte Bekannte sorgen. Denn wie die Vorschaubilder verraten, wird Elsa, die ehemalige Finalistin aus Staffel eins, erneut ihr Glück bei "Princess Charming" versuchen. Interessant dürfte auch der Auftritt von Stephie Stark werden, denn auch sie ist keine Unbekannte. Allerdings kennt man die 28-Jährige eher aus den Formaten "Der Bachelor" und "Bachelor in Paradise", erst danach outete sich Stark als pansexuell.

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © RTL / Markus Hertrich