Reinhold Messner, zum Feiern gezwungen? Am 17. September wird die Bergsteiger-Ikone aus Südtirol 75 Jahre alt. In Italien wird das Jubiläum groß gefeiert – und Messner kann sich schon denken, warum.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Am 17. September 1944 wurde Reinhold Messner in der italienischen Stadt Brixen geboren. Heute ist er der wohl bekannteste Bergsteiger der Welt.

In seiner Heimat lassen ihn die Menschen an seinem 75. Geburtstag hochleben – ob er Lust hat oder nicht.

Denn wie Messner im Gespräch mit der Agentur spot on news verraten hat, will er seinen Ehrentag gar nicht feiern. Der Grund: "Ich habe immer nur alle zehn Jahre gefeiert, also zum 40., 50., 60. und zum 70. Jetzt warte ich auf den 80."

Reinhold Messner: Macht sich sein Umfeld Sorgen?

Dem Wunsch der Italiener komme der langjährige Extrem-Bergsteiger natürlich nach. Er selbst sei aber nicht der Organisator der Feier.

Warum ist sein Umfeld nur so erpicht auf eine Feier? Der Jubilar hat eine Theorie. Er könne sich an ein Fest im Jahr 1993 erinnern, das zu Ehren des 40. Jahrestags von Edmund Hillarys Erstbesteigung des Mount Everests gegeben wurde.

"Auch ich sollte dort hinkommen", meint Messner. "Aber ich sagte: 'Nein, warten wir bis zum 50. Jahrestag.' Daraufhin hieß es: 'Vielleicht ist Hillary dann nicht mehr am Leben.' Und ich glaube, in meinem Fall gibt es auch ein paar, die solche Sorgen haben."

Verstehen könne Messner diese Sorgen allerdings nicht. Er ist sicher, "dass ich noch fünf Jahre lang aushalte auf dieser brüchigen Erde". (cos)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Erschreckender Müllberg: Aufräumaktion am Mount Everest

Der höchste Berg der Welt verwandelt sich in einen Müllberg. Eine Aufräum-Expedition brachte jetzt elf Tonnen Müll vom Mount Everest, die nepalesische Regierung droht Bergsteigern jetzt mit Geldstrafen.