Rehkopf statt Fertigfutter: Frischfleisch für den Hundenapf

Hunde wollen ab und zu etwas zum Kauen.
Barf steht für - "Bones and raw foods" (Knochen und rohes Futter) eine Methode, die sich an den Fressgewohnheiten von Wildhunden orientiert.
Die Inhaberin eines Barfshops, Anne Kroenke in ihrem Laden in Berlin hinter der Theke.
Frisches Fleisch, exklusiv für den Hund.
Auch Putenhälse schmecken Hunden.
Leckerli für Zwischendurch.