• Nach unzähligen Verschiebungen des Starttermins ist endlich eines der meist ersehnten Spiele des Jahres erhältlich: "Cyberpunk 2077"
  • Der Start bescherte den Machern auf PC-Systemen einen Rekord, Konsolenspielern indes massive Probleme

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Rekord geknackt, Konsolenstart versemmelt? Gute und schlechte Nachrichten begleiteten den oftmals verschobenen Start des lang erwarteten Action-Rollenspiels "Cyberpunk 2077".

Auf den gerade in Ablösung durch die Xbox Series X/S und PS5 befindlichen Konsolen PS4 und Xbox One läuft "Cyberpunk 2077" offenbar ziemlich unrund. Spieler berichten von einer wenig optimierten Erfahrung und dokumentieren diese mit Clips, die Glitching zeigen, Einbrüche bei der Bildwiederholungsrate, eingefrorene Bildschirme, Abstürze und gravierende Pop-Up-Fehler.

Offen bleibt die Frage, ob die betroffenen Konsolenspieler mit dem Day Zero-Patch arbeiten. Denn manche Spieler versuchten, das Game früher zu erleben, indem sie beispielsweise die Zeitzone ihrer Konsole manipulierten.

Die Kritik im Web ist dennoch harsch: "Hey, CD Projekt Red, hättet ihr nicht mit dem Release warten können, bis das Game spielbar ist?", fragt beispielsweise ein Twitter-User entnervt.

Sogar ein eigenes Meme-Phänomen hat sich mittlerweile gebildet, um die Grafik zu kritisieren: User posten Screenshots aus alten PS1-, PS2- oder N64-Titeln und schreiben augenzwinkernd dazu, es handele sich um "Cyberpunk 2077".

CD Projekt Red erklärte: Wer den Preload zuvor nutzte, startet automatisch mit dem Day-One-Patch. GOG-Spieler auf dem PC müssen für diesen nur noch einige hundert Megabyte zusätzlich herunterladen, auf Steam und bei Epic sind es 2 bis 3 Gigabyte.

Die Retail-Versionen enthalten beim Download Spieldateien und Patch auf einmal. Hier fallen zwischen 70 und 75 Gigabyte auf dem PC an, bei der PlayStation4 sind es knapp 110 Gigabyte für Spiel und Patch. Versprochen werden mit dem Update vor allem Performance-Verbesserungen.

Cyberpunk 2077 stellt neuen Steam-Rekord auf

Trotz der technischen Probleme zum Launch, ist das Interesse an dem Titel der "The Witcher"-Macher CD Projekt Red weiterhin groß. Dass spiegelt sich auch in den Steam-Zahlen.

In den Konsolenversionen kommt es offenbar immer wieder zu Fehlern wie Pop-Ups und Rucklern.

Dort knackte "Cyberpunk 2077" sogleich einen Rekord - mit über einer Million gleichzeitig aktiven Spielern. Zum Peak waren es genau 1.003.264 Gamer, die sich über Steam in der dystopischen Metropole Night City trafen.

Ein Fall für das "Guinness Buch der Rekorde", denn diese Zahl macht "Cyberpunk 2077" zum Singleplayer-Spiel mit den meisten gleichzeitig aktiven Usern auf Steam.

Während es Multiplayer-Games gibt, die einen ähnlichen oder höheren Wert vorweisen können, ist die Zahl für ein Solo-Abenteuer eine echte Sensation. Zum Vergleich: Der bisherige Platzhirsch "Fallout 4" hielt den Rekord seit 2015 und brachte es "nur" auf 472.962 Gamer gleichzeitig.  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © CD Projekt Red