Angelique Kerber hat die US Open gewonnen. Die neue Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste setzte sich in einem hochklassigen Finale gegen die Tschechin Karolina Pliskova durch.

Angelique Kerber gewinnt nach den Australien Open auch die US Open und zementiert damit ihren Status als neue Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste. Die Deutsche setzte sich in einem spannenden und hochklassigen Finale mit 6:3, 4:6 und 6:4 gegen die Tschechin Karolina Pliskova durch.

Nach einem starken ersten Satz, in dem sie ihrer Konkurrentin kaum eine Chance ließ, musste Kerber mitansehen, wie ihre Konkurrentin plötzlich stärker wurde und sie mit druckvollen Grundschlägen immer häufiger in die Defensive drängte. Nach einem Break Pliskovas zu Beginn des dritten Satzes, sah es so aus, als sollte Kerber nach Olympia in Rio ein zweites großes Finale verlieren. Dann wendete sich aber erneut das Blatt und plötzlich war es Pliskova, die mitansehen musste, wie ihre Gegnerin die zweite Luft bekam.

Mit ihrem Sieg in New York erspielte sich Kerber ein Preisgeld in Höhe von 3,5 Millionen Dollar - und genug Weltranglistenpunkte, um eine Weile gemütlich an der Spitze der Weltrangliste bleiben zu können.