• Er kam als umjubelter Superstar und geht als Millionen-Flop: Antoine Griezmann verlässt den FC Barcelona nach nur zwei Jahren wieder.
  • Ihn zieht's zurück zu seiner alten Liebe.
  • Barca hat Ersatz direkt parat.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Die Rückkehr von Antoine Griezmann zu Atlético Madrid ist perfekt. Wie der spanische Meister in der Nacht zum Mittwoch mitteilte, wird der Stürmer zunächst für ein Jahr vom FC Barcelona ausgeliehen mit der Option auf eine einjährige Verlängerung.

Diese Möglichkeit können beide Klubs wahrnehmen, zudem gibt es auch eine Kaufoption. Atlético übernimmt außerdem das Gehalt des 30-Jährigen.

Griezmanns Kaufoption nur ein Drittel der Ablösesumme 2019

Vor zwei Jahren war Griezmann für kolportierte 120 Millionen Euro nach Barcelona gewechselt, kam im Star-Ensemble um den inzwischen für Paris Saint-Germain spielenden Lionel Messi aber nie an seine Leistungen bei Atlético heran. Dort gab er vor sieben Jahren sein Debüt und erzielte in bislang 257 Spielen 133 Tore.

Mit dem Team von Trainer Diego Simeone gewann Griezmann 2018 die Europa League und erreichte 2016 das Champions-League-Finale. Nun soll Atléticos Kaufoption 40 Millionen Euro betragen.

Atlético gibt Ñíguez ab - Barca holt de Jong

Bei Atlético spielt in Torjäger Luis Suárez aus Uruguay ein weiterer Profi, der zuvor das Trikot des FC Barcelona trug. Wie der Klub außerdem mitteilte, gab er Offensivspieler Saúl Ñíguez an den FC Chelsea ab. Der von Thomas Tuchel trainierte Champions-League-Sieger aus London hat den 26-jährigen Ñíguez für ein Jahr ausgeliehen.

Der FC Barcelona lieh kurz vor dem Ablauf der Transferfrist seinerseits den früheren Bundesligaprofi Luuk de Jong vom FC Sevilla aus. Der 31 Jahre alte Niederländer kommt zunächst für ein Jahr vom mehrmaligen Europa-League-Sieger, vereinbart wurde auch eine Kaufoption. (dpa/msc)

Bildergalerie starten

Transferperiode ist beendet: Diese Spieler sind neu in der Bundesliga

Wie in jedem Sommer kommen neue Spieler in Deutschlands Eliteliga. Welche interessanten Neuzugänge die Klubs sich geangelt haben, zeigen wir hier. Eine Auswahl zum Durcklicken.