Mit Riyad Mahrez verlässt der nächste Star die englische Premier League in Richtung Saudi-Arabien. Der Algerier könnte bei seinem neuen Arbeitgeber auf einen Trainer aus Deutschland treffen.

Mehr News zum Thema Fußball

Der algerische Nationalspieler Riyad Mahrez wechselt vom Champions-League-Sieger Manchester City in die saudi-arabische Profiliga zu Al-Ahli. Dies bestätigte ManCity. Für den 32-Jährigen zahlen die Saudis rund 35 Millionen Euro.

Bei Al-Ahli könnte Mahrez auf den deutschen Trainer Matthias Jaissle treffen. Jaissle wurde von RB Salzburg freigestellt, um mit seinem potenziellen neuen Arbeitgeber zu verhandeln.

Vor Riyad Mahrez ist auch Ilkay Gündogan gegangen

Mahrez war 2017 für umgerechnet 67,8 Millionen Euro von Leicester City nach Manchester gewechselt. Nach Ilkay Gündogan (FC Barcelona) ist er der zweite zentrale Abgang bei ManCity nach dem Königsklassen-Triumph Anfang Juni in Istanbul. Der FC Bayern München will zudem Kyle Walker von den Himmelblauen verpflichten. Al-Ahli hatte zuvor bereits Torwart Edouard Mendy vom FC Chelsea unter Vertrag genommen. (sid/hau)

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.