• Er trägt einen großen Namen und stammt aus der Jugend des FC Bayern, setzte sich aber beim Rekordmeister nicht durch.
  • Nach dem Meisterschaftshattrick in der Schweiz versucht Gianluca Gaudino sein Glück ein zweites Mal in Deutschland.
  • Der Sohn von Ex-Nationalspieler Maurizio Gaudino heuert in der 2. Bundesliga an.

Mehr Transfer-News finden Sie hier

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat Mittelfeldspieler Gianluca Gaudino verpflichtet. Der Sohn des früheren Nationalspielers Maurizio Gaudino wurde wie Rudi Völler in Hanau geboren, aber fußballerisch beim FC Bayern München ausgebildet.

Gaudino kommt nach Abstechern zum FC St. Gallen und Chievo Verona nach zweieinhalb Jahren dort vom Schweizer Meister Young Boys Bern, wie der SVS am Mittwoch mitteilte. Wie lange Gaudinos Vertrag läuft, teilte Sandhausen nicht mit.

Meister mit dem FC Bayern und mit den Young Boys Bern

"Gianluca bringt mit erst 24 Jahren schon einige Profi-Erfahrung mit an den Hardtwald. Mit Bayern München, wo er top ausgebildet wurde, und den Young Boys Bern konnte er sogar schon nationale Meistertitel erringen. Seine Fähigkeiten im offensiven Mittelfeld hat er in den letzten Jahren in Bern gezeigt, wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat", sagte Sandhausens Sportlicher Leiter Mikayil Kabaca.

Wibke Gaudino, Gianluca Gaudino, Maurizio Gaudino, Golf, Bogeys, Marhördt
Die Familie Gaudino: Mutter Wibke, Sohn Gianluca und Vater Maurizio.

Der Österreicher Stefan Kulovits, seit Februar 2021 gemeinsam mit dem früheren Profi Gerhard Kleppinger als Trainer für die Mannschaft verantwortlich, präzisierte, Gaudino gehe "bewusst den nächsten Schritt mit uns, um diesen Weg fortzusetzen und zu zeigen, dass er nicht nur ein großes Talent ist."

Pep Guardiola macht Gianluca Gaudino mit 17 Jahren zum Bundesliga-Profi

Für den FC Bayern debütierte Gaudino unter Coach Pep Guardiola bereits in der Saison 2014/15 als 17-Jähriger in der Bundesliga, kam aber über acht Einsätze in der höchsten deutschen Spieklasse nicht hinaus.

Nach den Offensivspielern Christian Kinsombi (KFC Uerdingen) und Cebio Soukou (Arminia Bielefeld), dem Defensivakteur Carlo Sickinger (1. FC Kaiserslautern) sowie Torhüter Patrick Drewes (VfL Bochum) ist Gaudino der fünfte Neuzugang des Zweitligisten aus Sandhausen für die Saison 2021/22. (dpa/hau)

Mickaël Cuisance
Bildergalerie starten

Die Leiharmee des FC Bayern: Nur für wenige Talente lief es rund

Leihgeschäfte sind nicht erst seit der Corona-Pandemie im Profifußball in Mode. Auch der FC Bayern hat einige seiner Spieler verliehen, damit sie bei anderen Klubs Spielpraxis sammeln. So haben sich Joshua Zirkzee, Chris Richards und Co. in der vergangenen Saison bei ihren Leihklubs geschlagen.
Nachrichten aus anderen Regionen