Spaniens Meister Real Madrid kommt beim FC Valencia unter die Räder. Der entscheidende Spieler des Siegers wird sich diesen historischen Abend einrahmen.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Spaniens Meister Real Madrid schließt den neunten Spieltag der Primera Division mit der höchsten Saison-Niederlage ab. Mit dem 1:4 beim FC Valencia verpassten die Königlichen den möglichen Sptung auf Rang zwei der Tabelle.

Carlos Soler glänzt mit drei Elfmetertoren

Valencias Matchwinner Carlos Soler schrieb Geschichte. Dem Eigengewächs gelang das seltene Kunststück, drei Elfmeter zu verwandeln. Solers erster Strafstoß in der 35. Minute glich Reals Führungstor durch Karim Benzema (23.) aus.

Nach dem Eigentor von Real-Verteidiger Raphael Varane (43.) lag Valencia noch vor der Pause vorn. In der 54. Minute legte Soler das 3:1 nach und setzte nur neun Minuten später den Schlusspunkt.

Toni Kroos schmort lange auf der Bank

Gäste-Trainer Zinedine Zidane brachte den deutschen Weltmeister Toni Kroos erst in der 76. Minute für Fede Valverde ins Spiel und bilanzierte ernüchtert: "Dafür gibt es keine Rechfertigung, keine Entschuldigung. Es war ein schlechtes Spiel und ein schlechter Tag."

Mit 16 Punkten ist Real nach der zweiten Niederlage im achten Ligaspiel der Saison Vierter hinter Real Sociedad (20), dem FC Villarreal (18) und Atlético Madrid (17). Madrid hat allerdings ein Spiel weniger bestritten als das Führungsduo. (dpa/AFP/hau)



Teaserbild: © Maria Jose Segovia/picture alliance / DPPI media