Das Kapitel Gareth Bale bei Real Madrid ist nach langem Hin und Her geschlossen. Der Berater des Walisers tritt trotzdem noch mal nach.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Gareth Bale ist zurück: Der Waliser trägt wieder das Trikot von Tottenham Hotspur. Dass der 31-Jährige auch über das Ende der einjährigen Leihe hinaus in London bleiben könnte, hat sein Berater nun in Aussicht gestellt.

"Ich bin mir sicher, wenn die Dinge gut laufen, gibt es da kein Problem", sagte Jonathan Barnett beim Sender BBC Radio 4. "Das ist der Verein, für den er spielen will." Bereits von 2007 bis 2013 war Bale für die Spurs aufgelaufen, ehe er zu Real Madrid wechselte.

Berater übt Kritik an Real Madrid

Eine Rückkehr von Bale nach Madrid gilt trotz eines noch bis Sommer 2022 laufenden Vertrags als unwahrscheinlich. "Das wird hoffentlich kein Thema mehr", sagte Barnett weiter.

Mit Real hat Bale 13 Titel gewonnen, darunter viermal die Champions League. Trotzdem kam der Waliser zuletzt kaum noch zum Einsatz. Sein Verhältnis zu Trainer Zinedine Zidane, zu den Fans und zu den spanischen Medien gilt als angespannt.

Bereits von 2007 bis 2013 trug Gareth Bale, hier 2010, das Trikot der Spurs.

"Meiner Meinung nach wurde er nicht korrekt behandelt, als jemand, der so viel für diesen großartigen Klub geleistet hat", monierte Barnett. "Ich will niemandem die Schuld zuschieben, aber ich finde, wie sich die Fans verhalten haben, war entwürdigend und der Verein hat auch nicht geholfen."

Es sei eine "Schande", dass Bale von den Real-Anhängern ausgepfiffen wurde. "Für das, was er für Real erreicht hat, sollten sie den Boden küssen, auf dem er geht", sagte Barnett gegenüber "talkSPORT".

Bales Comeback auf dem Platz wird wegen einer Verletzung Mitte Oktober nach der Länderspielpause erwartet. (msc/dpa)

Verwendete Quellen:

  • talksport.com: "Gareth Bale could stay at Tottenham BEYOND one-year loan as Welshman’s Real Madrid career is over, his agent tells talkSPORT"
Bildergalerie starten

Mario Götze, Edinson Cavani und Co.: Diese Fußballer sind ablösefrei zu haben

Das Transferfenster öffnet sich am 15. Juli wieder, und die Klubs dürfen ihre Fühler nach Spielern ausstrecken. Wie jedes Jahr gibt es auch 2020 wieder Spieler, die ablösefrei auf dem Markt sind. Darunter befinden sich einige Hochkaräter.