Die Partien des Viertelfinales im DFB-Pokal stehen nun fest. Besonders die Bayern können mit ihrem Gegner sehr zufrieden sein.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Rekordsieger FC Bayern München erwartet im Viertelfinale des DFB-Pokals den Fußball-Zweitligisten FC Heidenheim. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend.

Der FC Schalke 04 empfängt den Bundesliga-Rivalen Werder Bremen, RB Leipzig gastiert beim FC Augsburg. Komplettiert wird die nächste Runde durch das Duell der Zweitligisten SC Paderborn mit Tabellenführer Hamburger SV. Die Viertelfinals werden am 2. und 3. April ausgetragen. Die beiden Halbfinals sind für den 23. und 24. April angesetzt. Das Endspiel im Berliner Olympiastadion steigt am 25. Mai.

Spiele der Damen

Titelverteidiger VfL Wolfsburg trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen auf den 1. FFC Turbine Potsdam. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend durch Handball-Nationalspieler Fabian Böhm im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Zudem empfängst der Rekord-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt den deutschen Vizemeister und letztjährigen Cup-Finalisten Bayern München. Die übrigen Partien lauten Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg.

Die Viertelfinalspiele der Damen finden am 13. März statt, das Pokalfinale der Frauen steigt am 1. Mai in Köln. "Wolfsburg gegen Potsdam ist die Knaller-Partie. Aber auch die anderen Spiele sind interessant", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die als Ziehungsleiterin fungierte, in der ARD-Sportschau. (dpa/af)

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.  © Wundermedia