• In diesem Jahr wird im internationalen Klubfußball erstmals die Europa Conference League ausgetragen.
  • Aufgrund der Einführung des neuen Wettbewerbs kommt es zu leichten Umgestaltungen der etablierten Europa League.
  • Hier erfahren Sie alles zum neuen System.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der Europäische Fußballverband UEFA hat mit dem Ziel, kleineren Nationen eine internationale Plattform zu geben, zum Start der laufenden Saison die Europa Conference League eingeführt. Deshalb waren vor allem viele Mannschaften aus schwächeren Ligen zur Teilnahme an Qualifikationsrunden berechtigt, während aus Deutschland, England, Italien und Frankreich jeweils nur ein Team antritt. Aus der Bundesliga ist das Union Berlin.

Ursache der Änderungen

Aufgrund des neuen Wettbewerbs gibt es leichte Änderungen im Europapokal-System. So hatte die Europa League im Juli und August vor den Playoffs nur noch eine Qualifikationsrunde statt vormals drei. An einem Teil der Qualifikationsrunde – auch als Champions-Weg bekannt – nahmen zehn Verlierer der 2. Qualifikationsrunde zur höherklassigen Champions League teil. Des Weiteren trafen drei Pokalsieger aus mittelstarken Liegen auf drei Verlierer des sogenannten Platzierungswegs, also einer Hoffnungsrunde, der 2. Qualifikationsrunde der Champions League.

Champions League, Europa League und Europa Conference

In den Playoffs zur Europa League treten nun die Sieger aus der vorherigen Qualifikationsrunde sowie die sechs Verlierer des Champions-Wegs der 3. Qualifikationsrunde der Champions League und mehrere Pokalsieger aus mittelstarken Ligen an. Die zehn Teams, die in den Playoffs ausscheiden, werden automatisch Teil der Gruppenphase der drittklassigen Europa Conference League.

Ist dieses komplizierte Qualifikationsverfahren einmal abgeschlossen, stehen jeweils 32 Teilnehmer für Champions League, Europa League und Europa Conference League fest. Deutschland wird in diesem Jahr durch Bayern München, RB Leipzig, Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg in der Champions League und durch Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt in der Europa League vertreten.

Sollte sich Union Berlin nach dem 4:0-Sieg im Hinspiel gegen den finnischen Vertreter Kuopion PS auch im Rückspiel behaupten, wären die Hauptstädter der deutsche Vertreter in der Europa Conference League.

Abstieg der Gruppendritten

Nach der jeweiligen Gruppenphase steigen die Gruppendritten der Champions League in die Europa League und die Gruppendritten der Europa League in die Europa Conference League ab.

Dort treffen diese in einer Zwischenrunde auf die vorherigen Gruppenzweiten des Wettbewerbs. Die Gewinner dieser Zwischenrunde bekommen es dann mit den vorherigen Gruppensiegern zu tun.

Auswärtstorregel abgeschafft

Eine Neuheit in den K.-o.-Runden der Europapokal-Wettbewerbe besteht darin, dass die Auswärtstorregel nicht mehr gilt. Diese Regel wurde von der UEFA 1965 für den Europapokal der Pokalsieger erstmals eingeführt und war lange Zeit ein wichtiger Bestandteil der K.-o.-Partien.

Die Auslosungen für die Gruppenphase der drei Wettbewerbe finden in dieser Woche statt. Zunächst werden am Donnerstag in Istanbul die Gruppenzusammensetzungen der Champions League bestimmt, bevor am Tag darauf auch die Gruppen von Europa League und Europa Conference League in die Auslosung gehen.

Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.
Bildergalerie starten

Transferperiode ist beendet: Diese Spieler sind neu in der Bundesliga

Wie in jedem Sommer kommen neue Spieler in Deutschlands Eliteliga. Welche interessanten Neuzugänge die Klubs sich geangelt haben, zeigen wir hier. Eine Auswahl zum Durcklicken.