• Die Zeichen bei Werder Bremen und Florian Kohfeldt stehen auf Trennung.
  • Beide Parteien hoffen auf ein Happy End.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Florian Kohfeldt steht bei Werder Bremen wohl vor dem Abschied. Mehrere Medien berichteten am Montag, der 38-Jährige werde den abstiegsbedrohten Bundesligisten wohl im Sommer trotz Vertrags bis 2023 verlassen.

Darüber sollen sich beide Seiten laut "Bild"-Zeitung sogar schon einig sein - selbst im Falle des Klassenerhalts.

Kohfeldt und Werder hoffen auf Happy End

Werder-Geschäftsführer Frank Baumann hatte nach dem Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen RB Leipzig (1:2 nach Verlängerung) am vergangenen Freitag versichert, dass es zunächst mit Kohfeldt weitergehe. Er sei "fest davon überzeugt, dass wir mit Florian den Klassenerhalt schaffen werden", sagte Baumann.

Kohfeldt zeigte sich "sehr froh" über die Rückendeckung und meinte: "Ich möchte, dass diese Saison erfolgreich zu Ende geht." Derzeit trennt die Bremer nur noch ein Punkt vom Relegationsplatz.

Lesen Sie auch: Trainer-Sensation beim HSV: Vereinslegende Hrubesch übernimmt bis Saisonende

Schwieriges Restprogramm für Werder Bremen in der Bundesliga

Auf Werder wartet ein schwieriges Restprogramm im Oberhaus: Am Samstag (15:30 Uhr/LIVE bei uns im Ticker) ist Bayer Leverkusen zu Gast in Bremen. Danach muss Werder zum FC Augsburg. Am letzten Spieltag empfängt Kohfeldts Mannschaft Borussia Mönchengladbach. (afp/msc)

Robert Lewandowski, Rafal Gikiewicz, FC Bayern München, FC Augsburg, Bundesliga, 34. Spieltag, 2021
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2020/21: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2020/21: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.