In Berlin und in der Presse verdichteten sich Spekulationen, wonach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für das Amt des Verteidigungsministers gesetzt ist. Von der Leyen hatte schon am Montag ihren Rücktritt als Ministerin angekündigt, um sich voll der neuen Aufgabe in Brüssel zu verschreiben. Es wäre der nächste große Karriereschritt des 39-Jährigen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Laut einem Bericht soll Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Nachfolge der scheidenden Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen übernehmen. Das will "RP Online" aus Regierungskreisen erfahren haben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte bereits angekündigt, den Posten schnellstmöglich besetzen zu wollen. "Es wird eine sehr schnelle Neubesetzung geben. Das Bundesverteidigungsministerium, der Verteidigungsminister oder die Ministerin, sind Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt. Das kann man nicht lange offen lassen. Insofern wird es nicht lange dauern und Sie werden Bescheid wissen", sagte Merkel am Dienstag in Berlin.

Auch für Spahn scheint es dem Bericht zufolge bereits einen Nachfolger zu geben. Die bisherige Integrationsstaatssekretärin Annette Widmann-Mauz soll ihm ins Gesundheitsressort nachfolgen. (sg/dpa)