• Auf der Pressekonferenz nach der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstagabend kommt es zu einer kuriosen Unterbrechung.
  • Beinahe zeitgleich mit der Eröffnung der Fragerunde klingelt das Handy der Bundeskanzlerin.
  • Der Anruf kommt von Olaf Scholz, der offenbar den Termin nicht auf dem Schirm hatte.

Mehr Politikthemen finden Sie hier

Nein, US-Präsident Joe Biden ist es nicht, als das Handy von Kanzlerin Angela Merkel am Donnerstag während einer Pressekonferenz klingelt - aber immerhin Vize-Kanzler Olaf Scholz. Der hat den Terminplan der Bundeskanzlerin offenbar nicht ganz im Kopf.

Als Regierungssprecher Steffen Seibert nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder gerade die Fragerunde für die Journalisten eröffnet, klingelt Merkels Handy. "Herr Biden?", fragt ein Reporter. Merkel entgegnet schmunzelnd: "Nein. Wenn Sie's genau wissen wollen: Herr Scholz. Er hat die PK übersehen."

Zwar war Biden nicht der Anrufer, den amerikanischen Präsidenten wird Merkel jedoch schon am Freitag beim G7-Gipfel im englischen Cornwall treffen.

Im Anschluss an die kurze Unterbrechung leitet Merkel zur ersten Frage über: "So, gut." Doch noch ist es offenbar nicht gut, denn während der Journalist seine Frage stellt, tippt sie ein letztes Mal auf ihr Handydisplay. Dann aber widmet sie ihre Aufmerksamkeit der Beantwortung der Frage. Für die scheidende Kanzlerin Merkel war es die letzte reguläre Ministerpräsidentenkonferenz. (dpa/lh)

Angela Merkel warnt vor Ansteigen der Delta-Variante und kündigt Nachimpfungen an

Es wird ein Wettlauf gegen das Virus, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der Ministerpräsidentenkonferenz. Vor allem die zuerst in Indien nachgewiesene Mutation müsse man im Sommer beobachten. (Teaserbild: imago)
Teaserbild: © Michael Kappeler/dpa-pool/dpa