Das neue Jahr steht vor der Tür. Doch bevor 2020 offiziell eingeläutet wird, muss sich Deutschland auf niedrigere Temperaturen gefasst machen. Denn im Vorfeld von Silvester wird es kalt. Das Wetter der kommenden Tage im Überblick.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nach vergleichsweise milden Temperaturen an Weihnachten kehrt die Kälte zumindest zeitweise zurück. Am Freitag verabschiede sich das Hoch "Vanessa" und kältere Luft ströme vor allem in die Osthälfte Deutschlands, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach am Donnerstag.

In unmittelbarer Nähe der Alpen bilden sich dann auch länger anhaltende Niederschläge. Die Schneefallgrenze liegt dort bei 600 bis 800 Meter. Auch im Nordosten und Osten fällt vereinzelt Regen, teilweise auch etwas Schnee.

Die einströmende kalte Luft macht sich bei den Tiefstwerten bemerkbar. In der Nacht zum Samstag werden laut Prognose frostige Werte von 3 bis minus 5 Grad erwartet, im Bergland bis minus 8 Grad. Örtlich kann dabei auch Glätte auftreten.

Das Wochenende wird bewölkt

"Samstag und Sonntag sind meteorologisch gesehen weitgehend unspektakulär", so der Sprecher. Am östlichen Rand der Alpen und am Erzgebirge ist der Himmel am Samstag zunächst noch stark bewölkt, später klart er zunehmend auf.
Im Nordwesten ziehen im Laufe des Tages dichtere Wolkenfelder auf. Dabei bleibt es meist trocken. Nur im Umfeld der Nordsee fällt etwas Regen. Am meisten Sonne bekommen der Westen und der Südwesten ab.

  • Heute 17°C
  • Do 20°C
  • Fr 24°C
  • Sa 20°C
  • So 18°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 0 und 6 Grad. In der Nacht wird es dann in den meisten Regionen deutlich kälter. Während an der Küste noch Werte um 1 Grad möglich sind, sinken die Temperaturen in den restlichen Regionen auf -2 bis -9 Grad ab.

Die Wetterlage am Sonntag gestaltet sich ähnlich. Im Norden ist es dann zeitweise stark bewölkt. Gebietsweise fallen auch ein paar Tropfen Regen. Ansonsten kommt aber auch die Sonne länger durch.

In den Tälern und Flussniederungen in Süddeutschland bleibt es teilweise den ganzen Tag über nebelig. Die Temperaturen liegen bei Werten zwischen -3 und 7 Grad, wobei es im Westen am wärmsten wird.

Zu Silvester steigen die Temperaturen an

Auch am Montag hält sich die dichte Wolkendecke im Norden. In den übrigen Gebieten ist es überwiegend heiter, teils bildet sich aber zäher Nebel. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 10 Grad.

Zu Silvester sollen die Temperaturen wieder ansteigen, so der DWD-Sprecher. Am Dienstag und in der Nacht zum Mittwoch werden tagsüber 4 bis 12 Grad erwartet, nachts 6 bis minus 4 Grad. Dabei soll es auch weitgehend trocken bleiben. (dpa/thp)

Bildergalerie starten

Hurrikan, Tornado oder Orkan? So unterscheiden sich Stürme

Zyklon, Taifun oder Tornado? Sind das nicht einfach nur verschiedene Namen für Wind? Oder gibt es tatsächlich Unterschiede bei den Sturmarten? In der Galerie lesen Sie, wie sich die einzelnen Stürme voneinander abgrenzen lassen.