Wie am vergangenen Wochenende soll es auch bis zum 3. Advent in Deutschland nicht merklich kühler werden. Bei diesem ungewöhnlich warmen Dezemberbeginn schwindet die Hoffnung auf weiße Weihnachten. Wir blicken auf das Wetter der kommenden Tage.

Die Temperaturen am 2. Adventswochenende verzeichneten Rekordwerte. Am Oberrhein wurden bis zu 15 Grad gemessen, in München war es nur ein Grad weniger.

Warum ist es so warm?

"Das Hoch Yvonne hat die gesamte Wetterbewegung lahmgelegt und hält uns auch den Winter aus Russland und Sibirien fern", erklärt Diplommeteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Bei ganzen acht Sonnenstunden war die Stimmung in München dann doch eher frühlingshaft als winterlich. Das werde auch die ganze Woche so bleiben, prognostiziert Jung.

Neuer Rekordwert im Dezember

Dieser Monat war in den letzten Tagen im Schnitt sechs Grad wärmer als die Vergleichswerte der letzten Jahre. Es könnte die wärmste erste Dezemberhälfte seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1761 werden, bestätigt Jung. Selbst vor einem Jahr war es mit Temperaturen zwischen minus vier und plus vier Grad deutlich kälter als jetzt. Auch bis zum 3. Advent ist kein großer Wetterumschwung in Sicht - ein wenig kühler wird es dennoch:

Die Wetterentwicklungen in den nächsten Tagen:

Montag: 7 - 14 Grad. Im Norden bewölkt, im Süden gering bewölkt und weitgehend trocken.

Dienstag: 8 - 14 Grad. Freundlich und trocken, in der Nordhälfte stark bewölkt, später aus Nordwesten Regen.
Mittwoch: 7 - 11 Grad. Im Norden meist freundlich, im Süden regnerisch.

Donnerstag: 6 - 11 Grad. Teils aufgelockert, teils stark bewölkt, meist trocken.

Freitag: 5 - 10 Grad. Leichter Regen aus Nordwesten, im Süden trocken.

Samstag: 4 - 10 Grad. Vor allem im Norden und in der Mitte nass-kalt, im Mittelgebirge ab 400 bis 500 m Schnee möglich.

Sonntag (3. Advent): 5 - 10 Grad. Stark bewölkt, aus Nordwesten Regen, ab 400 bis 500 m Schneeregen oder Schnee.

Montag: 8 - 13 Grad. Deutlich milder, gelegentlich Regen.

Dienstag: 8 - 13 Grad. Wechselhaft, örtliche Regenschauer.

Mittwoch: 6 - 10 Grad. Stark bedeckt, ab und zu Schauer.

Donnerstag: 5 - 10 Grad. Wechselhaft, gelegentliche Regenschauer, in höheren Lagen Schneeschauer.

Was wird aus dem Skifahren?

Kräftige Schneefälle bleiben auch in den Alpen zunächst erstmal weitgehend aus - eine traurige Nachricht für den deutschen Wintersport. Skifahrer müssen sich wohl auf die Schneekanonen verlassen.

Gibt es weiße Weihnachten?

In gut zwei Wochen ist Heiligabend. Nach weißer Weihnacht sieht es gerade nicht aus. Jung möchte Schnee am 24. Dezember aber dennoch nicht ausschließen. Je länger die aktuelle Wetterlage andauere, desto größer werde rein statistisch die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sie bald endet. "Die Hoffnung auf weiße Weihnachten müssen wir noch lange nicht begraben", sagt Jung. Die Wetterlage könne sich jederzeit ändern. "Hoffnung gibt es am kommenden Wochenende. Dann kann es in höheren Lagen etwas Schnee geben."

Bleibt also nur, auf eine Wetterumstellung unmittelbar vor den Feiertagen zu hoffen. "Das kann manchmal sehr schnell gehen", ermuntert Jung alle Schneebegeisterten. "Warten wir einfach ab, es könnte noch sehr spannend werden und eine weiße Weihnachtsüberraschung ist weiterhin möglich."

Mit Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

Hier gibt es alle Informationen zum Wetter.