• Der ehemalige Fußballtrainer und Funktionär Ralf Rangnick hat einen neuen Job.
  • Der 63-Jährige wird Experte und Co-Kommentator beim Sport-Streamingdienst DAZN.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der Sport-Streamingdienst DAZN hat Ralf Rangnick als Experten und Co-Kommentator für seine Fußball-Übertragungen verpflichtet. Der 63 Jahre alte Fußball-Lehrer wird nach Angaben des kostenpflichtigen Internetanbieters eine eigene Rubrik ("Decoded") erhalten und am 2. Spieltag der Königsklasse beim Spiel FC Bayern München gegen Dynamo Kiew erstmals im Einsatz sein. DAZN zeigt 121 Partien der Champions League.

Er wolle "Vereine ein Stück weit durchleuchten", kündigte Rangnick am Donnerstag in seinem Video an. Er sei "jetzt unabhängig" und könne "schonungslos" analysieren. "Mir hat es schon immer sehr viel Spaß bereitet, Inhalte zu vermitteln. Deshalb war ich früh als Jugendtrainer tätig und habe ursprünglich Lehramt studiert. Für mich schließt sich also mit der Arbeit als Experte für DAZN ein Kreis",

Als Trainer war Rangnick in der Bundesliga unter anderem bei Hannover 96, FC Schalke 04, TSG 1899 Hoffenheim und RB Leipzig tätig. Zuletzt hatte er angekündigt, als Unternehmer selbstständig zu arbeiten und auf absehbare Zeit nicht mehr als Trainer oder Sportdirektor im Fußball aktiv zu sein. Erster Kunde ist nach eigener Aussagen der russische Verein Lokomotive Moskau. (dpa/AFP/lh)

Borussia Dortmund, 1. FSV Mainz 05, Niklas Tauer, Jude Bellingham, Robin Zentner, Bundesliga
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.