Manuel Neuer wird auf die Pleite der DFB-Elf gegen Spanien mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückblicken. Zwar stieg er mit nun 96 Länderspielen zum deutschen Rekordtorhüter auf. Allerdings stellte er auch einen persönlichen Negativ-Rekord auf.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

DFB-Kapitän Manuel Neuer wird sein 96. Länderspiel nicht so schnell vergessen. Der Torwart von Bayern München überflügelte beim 0:6 (0:3) in der Nations League in Spanien Keeperlegende Sepp Maier und stieg zum deutschen Rekordtorhüter auf.

Was eigentlich ein Spiel zum Feiern werden sollte, wurde für den 34-Jährigen allerdings zum Albtraum. Erstmals kassierte er als Profi sechs Gegentore.

Insgesamt viermal hatte Neuer bislang fünf Treffer hinnehmen müssen, je zweimal im Trikot der Bayern und von Schalke 04.

Neuers bislang höchste Pleite ist zehn Jahre her

Seine bislang höchste Pleite erlitt er am 27. Oktober 2010 beim 0:5 mit den Knappen in der Bundesliga beim 1. FC Kaiserslautern.

Jeweils 1:5 hieß es am 12. April 2008 mit Schalke in Bremen und am 2. November 2019 mit den Bayern bei Eintracht Frankfurt (beides Bundesliga).

Dazu kommt das denkwürdige 2:5 im DFB-Pokalfinale mit den Münchnern am 12. Mai 2012 gegen Borussia Dortmund. (AFP/lh)

Bildergalerie starten

Große Siege, desaströse Niederlagen: Deutschlands EM-Finals

Eigentlich hätte am 12. Juli das Finale der EM 2020 stattgefunden. Eigentlich. Denn dank Corona ist heute einfach ein stinknormaler Sonntag und uns bleibt nichts anderes übrig, als in Erinnerungen zu schwelgen. An all die EM-Endspiele, die Deutschland schon erreicht hat. Vielleicht kommt zumindest nächstes Jahr noch eins dazu.