Ein schwerwiegender Zwischenfall überschattet am Mittwoch das Topspiel im niederländischen Pokal. Ajax' Sieg über Rotterdam gerät schon fast zur Nebensache.

Mehr News zum Thema Fußball

Das Topspiel im niederländischen Fußball-Pokal ist am Mittwoch von unschönen Szenen überschattet worden und stand zeitweise vor dem Abbruch. Meister Ajax Amsterdam gewann das Halbfinale bei Liga-Spitzenreiter Feyenoord Rotterdam am Ende 2:1 (1:1) und trifft im Endspiel am 30. April nun auf Titelträger PSV Eindhoven.

Der frühere Bremer Davy Klaassen erzielte den Siegtreffer für Ajax (51.) und stand wenig später unfreiwillig erneut im Mittelpunkt. Eine Rudelbildung auf dem Platz ließ auch auf den Tribünen die Emotionen kochen, Gegenstände flogen auf den Rasen, Klaassen wurde von einem Feuerzeug am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde.

Schiedsrichter Allard Linthout unterbrach das Spiel nach 62 Minuten und schickte beide Mannschaften in die Kabinen. Nach Beratungen der Klubs und des Verbands KNVB wurde das Spiel nach einer 30-minütigen Pause fortgesetzt. Klaassen wurde wenig später ausgewechselt.

Davy Klaassen geht zu Boden, nachdem er von einem Feuerzeug getroffen wird.
Davy Klaassen geht zu Boden, nachdem er von einem Feuerzeug getroffen wird. © IMAGO/Pro Shots/IMAGO

Verband verurteilt Vorkommnisse scharf

Ein "weiterer Tiefpunkt" sei erreicht, teilte der KNVB nach dem Spiel mit. "Tausende Menschen gehen ins Stadion, um den Spielern beim Fußballspielen zuzusehen. Es ist Wahnsinn, dass diese auf dem Platz anscheinend nicht sicher sind." Bei allen Sicherheitsvorkehrungen beginne das Problem mit den Absichten der Täter. "Wenn du nicht für den Fußball, sondern zum Randalieren ins Stadion kommst, dann bleib weg", schrieb der Verband, "natürlich" würden die Zwischenfälle untersucht.

Spiel wird schon am Anfang unterbrochen

Der Klassiker war gleich zu Beginn erstmals unterbrochen worden, weil die Heimfans mit Abbrennen von Pyrotechnik eine massive Rauchentwicklung ausgelöst hatten. Nach rund fünf Minuten Pause waren der Rauch und Nebel abgezogen, sodass die Partie fortgesetzt werden konnte.

Wie die Polizei Rotterdams per Twitter informierte, wurde noch während des Spiels ein 32-jähriger Mann im Stadion festgenommen. Er wird verdächtigt, den Gegenstand auf das Spielfeld geworfen zu haben, der Klaassen verletzte. Der Mann stammt aus Roelofarendsveen, einem Ort zwischen Amsterdam und Rotterdam. (sid/dpa/ska)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.