Lukas Podolski gilt als Ur-Kölner und als verwachsen mit dem FC. Doch es gibt noch einen zweiten Klub, der zu Poldis DNA gehört - und für den spielt er noch zwei weitere Jahre.

Mehr News zum Thema Fußball

Lukas Podolski setzt seine Karriere fort. Der Weltmeister von 2014 verlängerte seinen Vertrag beim polnischen Erstligisten Górnik Zabrze um zwei Jahre bis 2025. Das gab der 14-malige Meister bekannt.

Lukas Podolski: "Das ist mein Verein"

"Ich bin hier aufgewachsen, das ist mein Verein, seit ich ein Kind war", sagte der 37-Jährige. Podolski war 2021 aus Antalya nach Zabrze gewechselt und erzielte bisher 16 Tore in 59 Pflichtspieleinsätzen für Górnik.

Zabrzes Lukas Podolski am 5. Mai 2023 während des Heimspiels gegen Warta Poznan
Weltmeister Lukas Podolski, hier am 5. Mai 2023 für Gornik Zabrze in der polnischen Ekstraklasa im Einsatz gegen Warta Poznan, verlängert seinen Vertrag in Zabrze bis 2025. © IMAGO/PressFocus/Newspix/Marcin Bulanda

Lesen Sie auch: Lukas Podolski rastet beim eigenen Hallenturnier aus

Sein schönstes war sicher der sehenswerte Weitschuss in der zu Ende gehenden Saison zum 4:1-Endstand im Ligaspiel bei Pogon Stettin am 5. November 2022. Es wurde in der ARD als "Tor des Monats" ausgezeichnet. Für Podolski war es sein 13. Das ist Rekord. 41,97 Prozent der abstimmenden Zuschauer der "Sportschau" entschieden sich für den Geniestreich des 130-maligen Nationalspielers.

Lesen Sie auch: Lukas Podolski ist zum dritten Mal Vater

Zabrzes Lukas Podolski am 31. März 2023 gegen Grzegorz Tomasiewicz von Piast Gleiwitz
Zabrzes Lukas Podolski, hier am 31. März 2023 im Auswärtsspiel gegen Grzegorz Tomasiewicz von Piast Gleiwitz, bleibt seinem Klub mindestens noch bis 2025 erhalten. © IMAGO/Newspix/PressFocus/tomczest

Lukas Podolski schoss für Köln und Bayern 70 Bundesligatore

In Deutschland schoss Podolski für den 1. FC Köln und Bayern München 70 Bundesligatore in 210 Partien. Zudem spielte der Linksfuß in England für den FC Arsenal London, in Italien für Inter Mailand, in der Türkei für Antalyaspor und Galatasaray Istanbul und in Japan für Vissel Kobe. (sid/hau)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.