Aaron Opoku vom Hamburger SV musste sich am Samstag einer Notoperation an der Lunge unterziehen.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Der Eingriff war wegen eines Spannungspneumothorax erforderlich geworden, teilte der Fußball-Zweitligist am Sonntag mit. Opoku hatte beim Testspiel der U21-Mannschaft des HSV gegen den dänischen Zweitligisten FC Fredericia (0:1) über Schmerzen in der Brust geklagt und wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde er sofort operiert. Dem 19 Jahre alten Mittelfeldspieler gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte der Verein via Twitter mit.  © dpa

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.