Rabenschwarzer Tag für Benedikt Röcker vom SV Wehen Wiesbaden: Erst verursacht der Innenverteidiger einen Elfmeter für Arminia Bielefeld und zieht sich bei der Abwehraktion eine Gehirnerschütterung zu - dann zeigt ihm der Schiri beim Abtransport auf der Trage die fällige Rote Karte.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Benedikt Röcker erwischte am Samstag einen gebrauchten Tag. Der Innenverteidiger des Fußball-Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden unterlag mit seiner Elf Arminia Bielefeld mit 2:5 und sorgte zudem für eine kuriose Szene.

Nach einer Notbremse im Strafraum an Fabian Klos musste Röcker mit dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung mehrere Minuten behandelt werden. Als er dann auf der Trage vom Feld abtransportiert wurde, zeigte ihm der Schiedsrichter zudem die fällige Rote Karte (79. Minute).

Immerhin den Strafstoß parierte Wiesbadens Keeper Lukas Watkowiak gegen Andreas Voglsammer. (mgb/dpa)

Mit dem VfB Stuttgart auf Platz eins der 2. Bundesliga durfte nach sieben Spieltagen durchaus gerechnet werden. Dahinter aber meldet ein alter Bekannter Aufstiegsansprüche an, den nicht alle auf dem Zettel hatten.