Guntram Schneider ist tot. Der SPD-Politiker und ehemalige Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen ist im Alter von 68 Jahren verstorben.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der frühere nordrhein-westfälische Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Das bestätigte ein Sprecher der SPD-Landtagsfraktion am Samstag. Zum genauen Todestag konnte er zunächst nichts sagen.

Armin Laschet würdigt Schneider

Von 2010 bis 2015 war Schneider im Kabinett der damaligen SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Minister für Arbeit, Integration und Soziales. Der gelernte Werkzeugmacher galt als SPD-Urgestein. "Das Schlimmste, was einem in der Politik passieren kann, ist, dass man von Ja-Sagern und Speichelleckern umgeben ist", sagte er einmal.

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) würdigte Schneider als "eine Persönlichkeit mit Herz für das Land und Herzblut für die Sache". Als langjähriger DGB-Landesvorsitzender habe der SPD-Politiker leidenschaftlich für Chancengerechtigkeit gekämpft. "Auch als Mensch wird er zahlreichen Weggefährten in besonderer Erinnerung bleiben", sagte Laschet, "als Mann des klaren Wortes und der Gradlinigkeit".  © dpa

Feuerwehrmann bei Buschbränden getötet: Junge nimmt Orden entgegen

Bei den Buschbränden in Australien wurden bereits mehrere Menschen getötet. Darunter auch ein Feuerwehrmann, der nun postum geehrt wird. Als der Sohn des Verstorbenen seinen Orden entgegennimmt entsteht ein rührendes Foto. Vorschaubild: NSW Rural Fire Service/via Reuters