Statt weißer Flocken kommt am dritten Advent viel Regen vom Himmel. Zum Auftakt der neuen Woche werden die Regenschauer zumindest in einem Teil Deutschlands weniger. Das Wetter im Überblick.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mitteilte, ziehen atlantische Tiefausläufer über Deutschland hinweg und sorgen für wechselhaftes, teils windiges Wetter.

Dazu wird es in den kommenden Tagen wieder deutlich milder. Bis in die neue Woche hinein erwartet der DWD frühlingshafte Höchstwerte von bis zu 15 Grad.

  • Heute 7°C
  • Fr 7°C
  • Sa 10°C
  • So 7°C
  • Mo 8°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Der dritte Advent beginnt der Vorhersage zufolge mit vielen Wolken, dazu breitet sich von Südwesten her Regen aus. Am Nachmittag kann dem DWD zufolge im Alpenvorland und in der Nordhälfte Deutschlands auch mal die Sonne rauskommen.

Die Höchstwerte erreichen 7 bis 13, im Alpenvorland sowie im südlichen Oberrheingraben 15 Grad. Im Norden kann es zu stürmischen Böen, auf den Gipfeln der Mittelgebirge und Alpen auch zu Orkanböen kommen.

Wetter aktuell: Auch zum Wochenstart gibt es Regen

Die kommende Woche beginnt laut DWD im Süden trocken und zeitweise sonnig, im Rest des Landes bleibt es stark bewölkt. Dem DWD zufolge breitet sich von der Mitte etwas Regen nach Norden aus. Die Höchstwerte erreichen 6 bis 11 Grad. Der Wind schwächt sich demnach ab.

Am Dienstag klettern die Höchstwerte dann wieder auf milde 7 bis 15 Grad. Dabei ist der Himmel in der Nordwesthälfte des Landes stark bewölkt. Regen fällt aber nur in Ausnahmefällen. Im Südosten kommt zeitweise auch die Sonne durch. Gebietsweise bildet sich aber auch Nebel. (dpa/thp)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.