Zwei Wochen vor Weihnachten macht sich etwas Winterzauber breit: In vielen Regionen kam es in der Nacht auf Donnerstag zu einem Wintereinbruch. Doch Schneeflockenfans haben nur kurz Grund zur Freude - schon bald wird es wieder wärmer.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich. Gerade ziehen zwei Tiefdruckgebiete über die Bundesrepublik, die für viel Abwechslung sorgen: mal trocken, mal nass, mal kälter, mal milder - in den nächsten Tagen scheint alles möglich.

Doch so richtig winterlich wird es in Deutschland langfristig noch nicht – und das, obwohl die beiden Tiefdruckgebiete auch Schnee mitbringen, zumindest in einigen Teilen Deutschlands. Lange liegen bleibt er meist nicht.

  • Heute 26°C
  • Mi 26°C
  • Do 24°C
  • Fr 17°C
  • Sa 13°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Vorerst wird am Donnerstag weiter Regen, Schneefall und Glätte erwartet. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) muss gebietsweise mit Glätte durch überfrorene Nässe gerechnet werden.

Besonders im Süden und Osten sowie in den Mittelgebirgen des Westens könnten ein bis drei Zentimeter Neuschnee fallen. Im Südosten ist örtlich auch Glatteis nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen liegen bei 0 bis 7 Grad.

Winterlicher Start ins Wochenende, dann fast frühlingshaft

Vor allem im Westen und in der Mitte Deutschlands kann es am Freitag eine kurze Winterüberraschung geben. Bis ins Flachland können hier dicke Schneeflocken fallen.

Doch diese gehen schnell in Regen über, schuld daran sind die zu hohen Temperaturen. Nur im Bergland gibt es länger anhaltende Schneefälle. Der Himmel bleibt grau bei Temperaturen zwischen 0 und 8 Grad. Vor allem in der Südhälfte und an der Ostsee ist es dazu teils sehr windig.

Am Samstag nimmt der Wind noch weiter zu, im Süden kann es sogar zu teils orkanartigen Böen kommen. In fast allen Teilen gibt es immer wieder Niederschläge, nur in den höher gelegenen Regionen werden diese zu Schneeregen oder Schnee. Die Temperaturen liegen bei 3 bis 11 Grad.

Noch wärmer wird es am Sonntag: Die Tageshöchstwerte am Dritten Advent erreichen im Süden und Westen fast frühlingshafte 8 bis 13 Grad. Der Himmel ist jedoch meist trüb und bewölkt, zeitweise kann es regnen. Der Wind lässt wieder etwas nach. (kad)

Wetter aktuell in Deutschland: So wird es in den kommenden Tagen

  • Freitag: wechselhaft und teils windig, erst Schnee, später Regen, 0 bis 8 Grad
  • Samstag: windig bis stürmisch, immer wieder Regen, 3 bis 11 Grad
  • Sonntag (Dritter Advent): vereinzelt Regen, milde Temperaturen zwischen 8 und 13 Grad

Verwendete Quellen:

  • Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
  • wetter.net

Im Zeitraffer: Mächtige Wolken ziehen über Hügelkette hinweg

Über die Sheefry Hills in Irland zieht eine beeindruckende Wolkenfront hinweg.
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto