Während am Sonntag noch fast überall in Deutschland die Sonne scheint, startet die neue Woche wechselhafter. Vor allem nachts kühlt es in den folgenden Tagen deutlich ab.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nach einem weitgehend ruhigen Sonntag kommen in der Nacht auf Montag teils unwetterartige Gewitter aus Frankreich herüber. Sie erreichen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bis Montagfrüh Gebiete von den Nordfriesischen Inseln bis zum Bodensee.

"Es wird aber nicht jeder von einem Gewitter getroffen", sagte Meteorologe Marcel Schmid von der Offenbacher Wettervorhersagezentrale am Sonntag.

Am Montag steht nur noch dem Nordosten und Osten ein weiterer heißer Tag mit bis zu 32 Grad ins Haus. In den übrigen Regionen sorgen Schauer und teils unwetterartige Gewitter für eine Abkühlung. Dort werden meist nur noch 23 bis 27 Grad erreicht.

Nachts kühlt es deutlich ab

An den Folgetagen wird es vor allem in der Nacht deutlich kühler – mancherorts sinken die Temperaturen bis auf 11 Grad. "Dann kann endlich mal wieder richtig durchgelüftet und die Wohnung abgekühlt werden", sagte Schmid.

  • Heute 5°C
  • So 10°C
  • Mo 10°C
  • Di 7°C
  • Mi 6°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Dienstag wechseln sich Sonne und Wolken ab, teilweise kommt es zu Gewittern. Die Höchsttemperaturen liegen dann bei 22 bis 28 Grad.

Am Mittwoch wird es im Norden Deutschlands wolkig samt Gewittern und Schauern. Im Westen und Südwesten dagegen bleibt es länger sonnig. Die höchsten Temperaturen liegen dann zwischen 24 und 27 Grad. (awa/dpa)

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Montag: vielerorts stark bewölkt, Schauer und unwetterartige Gewitter möglich, im Nordosten auch sonnig, 24 bis 29 Grad

Dienstag: Wechsel aus Sonne und Quellwolken, vereinzelt teils kräftige Schauer und Gewitter, 22 und 28 Grad

Mittwoch: In Osthälfte vereinzelt Schauer und Gewitter, im Westen länger sonnig, 23 bis 27 Grad  © dpa

Haarscharf dem Unglück entronnen: Blitz schlägt direkt vor Mann ein

Gewitter können gefährliche Wetterphänomene sein. Diese Erfahrung musste letzte Woche ein Mann aus den USA machen. Der Hausbesitzer filmte einen Sturm von der Veranda aus, als direkt vor seinen Füßen ein Blitz einschlug.
Teaserbild: © imago images/Jan Eifert