Deutschland könnte eine neue historische Hitzewelle bevorstehen: Hoch Ulla heizt in der kommenden Woche Teilen des Landes ordentlich ein. Die Temperauten steigen jeden Tag weiter bis an die 40-Grad-Marke. Nur in wenigen Regionen bleibt es kühler.

Mehr Informationen zum Deutschland-Wetter finden Sie hier

Kurz nach dem Sommeranfang müssen sich die Menschen in Deutschland in der kommenden Woche auf rekordverdächtige Hitze einstellen.

In gewöhnlich besonders warmen Orten und entlang des Rheins seien Werte von bis zu 39 Grad wahrscheinlich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit.

Mit Werten von über 30 Grad bleiben aber auch andere Landesteile von der Hitze nicht verschont.

  • Heute 20°C
  • Di 19°C
  • Mi 19°C
  • Do 22°C
  • Fr 26°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Junirekord wird wohl geknackt

"Bis einschließlich Mittwoch wird es jeden Tag heißer", sagte DWD-Meteorologe Adrian Leyser. Er sei sich relativ sicher, dass der Junirekord von 38,2 Grad geknackt werde.

Der Wert war demnach im Jahr 1947 in Frankfurt-Westend gemessen worden. Die Hitze könne bis zum Wochenende andauern.

Verantwortlich für die hohen Temperaturen ist das Hoch "Ulla" im Zusammenspiel mit einem ausgeprägtem Höhenhoch über Mitteleuropa.

Diese Wetterlage lasse laut DWD eine Wolkenbildung in weiten Teilen Deutschlands bis zur Wochenmitte kaum zu.

Wetter aktuell: Hohe Hitzebelastung über mehrere Tage

Schon am Montag steigen dem DWD zufolge die Temperaturen auf bis zu 34 Grad. Nur an den Küsten bleibe es mit rund 25 Grad kühlerer. Im Süden kann es gebietsweise Quellwolken geben, ansonsten ist es weitgehend heiter bis sonnig und durchgehend trocken.

Am Dienstag steigen die Temperaturen auf bis zu 36 Grad - entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse sind lokal bis zu 39 Grad möglich. Es bleibt trocken und sonnig mit nur wenigen Wolken.

Der Mittwoch wird es mancherorts noch heißer. Während an der Nordsee zunächst Wolkenfelder durchziehen und die Temperaturen im Tagesverlauf an den Küsten maximal auf 28 Grad klettern, sind sonst laut DWD zwischen 34 und 39 Grad zu erwarten. Am Oberrhein, in Teilen der Pfalz, im Rhein-Neckar-Raum und im Rhein-Main-Gebiet kann es den Meteorologen zufolge auch noch heißer werden.

Auch am Donnerstag gibt es viel Sonnenschein und nur lockere Wolkenfelder, aus denen jedoch bevorzugt im Bergland vereinzelt Gewitter entstehen können. Die Höchstwerte liegen bei 31 bis 39 Grad, im Norden 20 bis 31 Grad.

"Die Hitze kommt - um zu bleiben", heißt es beim DWD. "Nach derzeitigem Stand bleiben vor allem in der Mitte und im Süden die heißen Temperaturen zwischen 30 und 38 Grad bis über das Wochenende hinweg erhalten", sagte Meteorologe Lars Kirchhübel am Sonntag. Dort könne mancherorts auch die 40-Grad-Marke geknackt werden.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Montag: 25 bis 34 Grad, überall sonnig, vereinzelte Wolken über den Gebirgen

Dienstag: 30 bis 39 Grad, überwiegend sonnig und trocken

Mittwoch: 28 bis 39 Grad, weiterhin sonnig und extrem heiß

Donnerstag: 20 bis 39 Grad, meist sonnig, vereinzelte Hitzegewitter möglich

(kad/dpa)

Teaserbild: © Mohssen Assanimoghaddam/dpa