• Tom Brady hat einen nächsten historischen Meilenstein gefeiert.
  • Der Quarterback-Superstar der Tampa Bay Buccaneers warf seinen 600. Touchdown in der NFL.
  • Danach kam es zu einer kuriosen Diskussion mit einem Fan.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Quarterback-Superstar Tom Brady hat am Sonntagabend seinen 600. Touchdown in der Football-Profiliga NFL erzielt und damit die nächste historische Schallmauer durchbrochen. Der 44-Jährige führte die Tampa Bay Buccaneers zu einem souveränen 38:3 bei den Chicago Bears. Es war der sechste Sieg im siebten Saisonspiel für das Team um den siebenmaligen Super-Bowl-Champion.

In Chicago warf Brady insgesamt vier Touchdowns, davon drei zu Wide Receiver Mike Evans. "Ich bin einfach sehr glücklich, dass ich im Laufe der Jahre mit so vielen großartigen Spielern und Teamkollegen spielen durfte", sagte er: "Nichts in diesem Sport ist individuell."

Tom Brady über den Jubiläumsball: "Das war einer, den ich haben wollte"

Der Jubiläumspass gelang Brady kurz vor Ende des ersten Viertels zum 21:0-Zwischenstand. Evans wusste allerdings nichts von der symbolischen Bedeutung des Balles und schenkte diesen einem Fan auf der Tribüne. "Das war einer, den ich haben wollte", sagte Brady.

Und er bekam ihn nach kurzen Verhandlungen mit dem Zuschauer. Der Fan erhielt im Gegenzug für den historischen Football einen anderen Ball sowie ein Trikot. Neben Brady haben in Drew Brees (571), Peyton Manning (539) und Brett Favre (508) nur drei weitere Quarterbacks mehr als 500 Touchdowns erzielt.

Vorjahres-Finalist Kansas City Chiefs sucht noch nach seiner Form

Eine überraschend deutliche Niederlage kassierte Star-Quarterback Patrick Mahomes mit den Kansas City Chiefs. Der 26-Jährige blieb beim 3:27 gegen die Tennessee Titans ohne Touchdown und musste nach einem harten Zusammenprall kurz vor Spielende sichtlich benommen vom Feld. Für die Chiefs war es die bereits vierte Niederlage.

Auch im siebten Spiel ungeschlagen blieben die Arizona Cardinals. Das Team um Quarterback Kyler Murray schlug die Houston Texans klar mit 31:5. Der deutsch-amerikanische Wide Receiver Amon-Ra St. Brown wartet mit den Detroit Lions nach dem 19:28 bei den Los Angeles Rams weiter auf den ersten Sieg. (afp/sap)

Lesen Sie auch: Tom Brady hat mehr Titel als jedes NFL-Team

Bildergalerie starten

Super Bowl: Die legendärsten Halbzeitshows der letzten Jahre

Am Sonntag schauen die Sport-Fans dieser Welt auf Tampa. Dort treten beim Super Bowl die Kansas City Chiefs gegen die Tampa Bay Buccaneers an. Denkwürdig dürfte auch die Halbzeit-Show von dem kanadischen Musiker The Weeknd werden - die Super-Bowl-Auftritte der letzten Jahre sind legendär. Das waren die Highlights.