Welche Partei am kommenden Sonntag wählen? Der Wahl-O-Mat für die Europawahl 2014 hilft Ihnen bei dieser Entscheidung. Vom 22. bis 25. Mai 2014 findet der Urnengang in den 28 EU-Mitgliedsstaaten statt. Bereits zum achten Mal wird dann das Europäische Parlament gewählt. Bei der persönlichen Wahl-Entscheidung soll der Wahl-O-Mat helfen, der knapp und präzise die verschiedenen Positionen der Parteien darstellt. Hier können Sie ihn nutzen.

Insgesamt stehen in Deutschland 25 Parteien zur Wahl. Nachdem das Bundesverfassungsgericht Anfang des Jahres die bisher geltende Drei-Prozent-Hürde gekippt hat, haben auch die kleineren Parteien eine Chance auf den Einzug ins Parlament. Umso wichtiger ist der Wahl-O-Mat, mit dem jeder Wähler die zu den eigenen politischen Positionen passende Partei finden kann. Er wurde vor über einem Jahrzehnt von der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelt und kommt mittlerweile bei jeder größeren Wahl zum Einsatz.

Der Wahl-O-Mat soll einerseits die Erstwähler an die politischen Parteienlandschaft heranführen, andererseits die Unentschlossenen bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Dabei stellt der Wahl-O-Mat 38 Fragen zu den auf europäischer Ebene entscheidenden politischen Themen. Diese haben die Parteien im Vorfeld beantwortet. Der Wähler kann in dem Internet-Tool dieselben Fragen beantworten - am Ende wird ihm angezeigt, wie groß die Übereinstimmung mit den einzelnen Parteien ist.

So funktioniert der Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014

Dabei ist die Handhabung einfach, leicht verständlich und klar strukturiert - die politischen Themen werden kurz und knackig dargestellt. Und wer zu einer der politischen Fragen keine Meinung hat, kann diese auch mit "neutral" beantworten oder die These erst einmal überspringen.

Nach der Beantwortung der Fragen kann der Wahl-O-Mat-User acht Parteien auswählen, mit denen er seine politischen Positionen abgleichen will. Neben den sechs deutschen Parteien, die aktuell im Europäischen Parlament vertreten sind (CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP, Linke), können auch die politische Thesen der weiteren 19 Parteien, die zur Europawahl 2014 antreten, mit der eigenen Meinung abgeglichen werden.

Bei der Europawahl 2014 sind zwischen dem 22. und 25. Mai insgesamt rund 400 Millionen Europäer dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Jeder Wähler hat eine Stimme, anders als bei Bundes- oder Landtagswahlen, bei denen zwei Stimmen abgegeben werden dürfen. In Deutschland findet die Wahl am 25. Mai statt, rund 61 Millionen Bürger sind hierzulande wahlberechtigt.