Der Herbst kommt in großen Schritte. Er bringt kühles und wechselhaftes Wetter mit. In einigen Regionen könnte es sogar Schnee fallen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Klappt es noch mit dem "goldenen Oktober"? In den kommenden Tagen stehen die Aussichten nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) eher schlecht. Vielmehr lassen Reifschichten und Nächte um oder unter dem Gefrierpunkt eine erste Ahnung vom Winter aufkommen.

Schneefallgrenze sinkt auf 1.000 Meter

Tief "Esther" über Südskandinavien bringt nach Angaben der Meteorologen polare Luftströmungen nach Deutschland. In den Alpen sinkt demnach die Schneefallgrenze an diesem Wochenende auf 1.000 Meter. In den Hochlagen sei dort vor allem am Sonntag örtlich Glätte durch Schneematsch möglich, hieß es.

Während in der Nordwesthälfte Deutschlands Schauerwetter angesagt ist, zeigt sich vom Saarland bis nach Brandenburg zeitweise die Sonne und es bleibt überwiegend trocken.

Die neue Woche startet unbeständig

Am Montag erwarten die DWD-Experten bei wechselnder, meist aber starker Bewölkung wiederholt Schauer. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 14 Grad.

Eher unbeständig und kühl dürfte es danach auch am Dienstag sein. Vor allem im Westen Deutschlands soll es dicht bewölkt sein, es bleibt aber wohl meist trocken bei Höchstwerten zwischen zehn und 14 Grad. (jwo/dpa)

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

  • Sonntag: meist wechselnd bewölkt, oberhalb 1.000 Metern Schnee möglich, 9 bis 14 Grad
  • Montag: starker Bewölkung und wiederholt Schauer, 8 bis 14 Grad
  • Dienstag: Westen stärker bewölkt, sonst teils aufgeheitert und meist trocken, 10 bis 14 Grad
Bildergalerie starten

Comedy Wildlife Photography Awards 2020: Die witzigsten Tierbilder des Jahres

Bei den Comedy Wildlife Photography Awards 2020 treten Fotografen mit ihren witzigsten Tierbildern an. Wir zeigen 25 davon: Welches ist das witzigste? Entscheiden Sie selbst! Auch der Gewinner des diesjährigen Awards ist darunter.