In den Koffern eines Flugreisenden hat die Polizei am Düsseldorfer Flughafen fast 870.000 Euro entdeckt - bar.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Geldpakete seien als chinesische Bücher getarnt worden, berichtete der Zoll am Montag.

Der 26-Jährige, ein Franzose chinesischer Abstammung, habe nach dem Fund am 10. November nicht erklären können, wem das Geld gehöre und wofür es bestimmt war. Deshalb sei ein Verfahren gegen den Mann eingeleitet worden.

Franzose darf weiterreisen - das Geld nicht

Er war von Düsseldorf über Russland auf dem Weg nach China und durfte seine Reise fortsetzen. Das Geld wurde aber sichergestellt.

Nach dem Geldwäschegesetz muss die Ausfuhr größerer Bargeldmengen angemeldet werden. Damit soll die organisierte Kriminalität bekämpft werden.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.