Rauchen unter freiem Himmel soll es auf Mallorca nicht mehr geben - allerdings nur an drei Stränden und vorläufig ohne Strafandrohung. Am Ballermann darf natürlich weiterhin gequalmt werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

An drei Stränden auf Mallorca sind Raucher ab diesem Sommer unerwünscht. Nachdem die Bucht Cala Estància in Palma bereits seit Mittwoch der erste kippenfreie Strand auf der spanischen Urlaubsinsel ist, wollen die Cala Anguila in Manacor und der Strand Sant Joan in Alcúdia dem Beispiel bald folgen.

Alle drei Gemeinden schlossen sich damit einer entsprechenden Initiative des balearischen Gesundheitsministeriums an, wie das "Mallorca Magazin" am Donnerstag berichtete.

Bislang handele es sich jedoch lediglich um eine Empfehlung: Badegäste, die das Verbot missachten, würden zumindest vorerst noch nicht bestraft, hieß es unter Berufung auf die Behörden.

An drei Stränden auf Mallorca sind Raucher nun unerwünscht

Es gehe nicht nur darum, andere Urlauber nicht durch Zigarettenqualm zu belästigen - sondern auch um ein Ende der unansehnlichen Kippenstummel im Sand, zitierte die "Mallorca Zeitung" Tourismusdezernentin Maria Antònia Truyols.

Allerdings findet die Kampagne unter dem Motto "Platges sense fum, platges saludables" (katalanisch für: Strände ohne Rauch sind gesunde Strände) bisher nur wenig Zulauf. An fast allen Badestränden Mallorcas darf - zumindest vorerst - weiter geraucht werden.  © dpa

Mallorca: Touristen-Flaute auf der Urlaubsinsel

Auf Mallorca herrscht Besucher-Flaute. Die Insel zieht viel weniger Touristen an als in den Jahren zuvor.