• Der Brand, bei dem die Pariser Kathedrale Notre Dame schwer beschädigt worden ist, jährt sich zum zweiten Mal.
  • Der französische Präsident Emmanuel Macron hat nun mitgeteilt, dass die Kirche termingerecht bis 2024 wieder aufgebaut sein wird.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die bei einem Brand schwer beschädigte Pariser Kathedrale Notre Dame soll nach den Worten des französischen Präsidenten Emmanuel Macron termingerecht wiederaufgebaut werden. "Die Zusage für 2024 wird eingehalten werden", sagte der 43-Jährige der Zeitung "Le Parisien - Aujourd'hui en France" vom Donnerstag. 2024 wird die französische Hauptstadt auch Gastgeber der Olympischen Sommerspiele sein.

Zweiter Jahrestag der Brandkatastrophe von Notre-Dame
Eine Luftaufnahme der Pariser Kathedrale Notre-Dame zeigt die Brandschäden.

Vor genau zwei Jahren, am 15. April 2019, ging die weltberühmte Sehenswürdigkeit im Herzen von Paris in Flammen auf. Das Feuer breitete sich im Dachstuhl aus und erfasste dann große Teile des mittelalterlichen Gebäudes. Die Brandursache ist noch nicht vollständig geklärt: Ein Fehler im elektrischen System oder eine nicht ausgedrückte Zigarette könnten die Feuerkatastrophe ausgelöst haben.

Der Staatschef sagte dem Blatt weiter, ganz Frankreich sei bei dem Wiederaufbau des Gotteshauses engagiert. Er wollte im Tagesverlauf gemeinsam mit der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo die Baustelle besuchen, auf der zahlreiche Handwerker arbeiten. (pak/dpa)