Die Kältewelle der letzten Tage hält die Westküste der USA weiter fest im Griff. Doch offenbar haben einige Wagemutige einen Weg gefunden, um mit den eisigen Temperaturen positiv umzugehen und ihren Spaß zu haben – z.B. beim Schlittschuhlaufen am Strand.

Schnee, Eis und Strand passen irgendwie nicht so recht zusammen. Allerdings eignet sich so ein Sandstrand nicht nur zum Sonnenbaden, wie ein Unbekannter kürzlich bewies. Der Mann wurde beim Schlittschuhlaufen am zugefrorenen Strand gefilmt. Ein Anblick, der nicht nur an der amerikanischen Ostküste ziemlich selten ist.

Lustige Überraschung am Strand

Trotz eisiger Kälte wagten Peter und Sandra Lekousi am vergangenen Sonntag einen Spaziergang am Long Sands Beach in York, Maine. Sie wollten ein paar Fotos vom zugefroren Strand machen, doch was sie dann zu sehen bekamen, überraschte sie selbst. Ein Mann lief auf der entstandenen Eisfläche Schlittschuh. "Es war eiskalt – eigentlich zu kalt für uns, um am Strand zu sein – und er lief Schlittschuh am Strand", so Sandra Lekousi zum "Boston Globe". "Sowas hatten wir noch nie gesehen und er war wirklich ein guter Schlittschuhläufer."

Video wird zum Hit auf Facebook

Statt der geplanten Fotos machte das Paar ein Video und Peter Lekousi lud es bei Facebook hoch. Bereits nach einem Tag hatte der verrückte Clip über 1.500 Klicks.

Mittlerweile wurde er über 55.000 Mal angesehen. Im Kommentar zum Video heißt es scherzhaft: "Ich versuche euch immer wieder zu erklären, dass jeder Tag in Maine ein Strandtag ist!" Peter Lekousi ruft außerdem dazu auf, den bisher unbekannten Mann zu vertaggen, falls ihn jemand erkennen sollte.

Kälterekorde an der Westküste

Der nationale Wetterdienst berichtet, dass an der Westküste am Wochenende einige Kälterekorde gebrochen wurden. In Portland, Maine wurden minus 24,4 Grad gemessen, in Worcester minus 22,7 Grad, in Providence minus 19,4 Grad und in Hartford ebenfalls minus 22,7 Grad.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet