• Schlimmste Trockenheit seit 40 Jahren wütet in mehreren Ländern am Horn von Afrika.
  • Knapp 18 Millionen Menschen sind von der schweren Dürre betroffen.
  • Krieg in der Ukraine verschärft die Notlage, da Weizenexporte ausbleiben und Ernährungsunsicherheit verstärkt wird.

Helfen Sie jetzt

Die Situation am Horn von Afrika ist dramatisch: Mehr als 1,8 Millionen Kinder leiden unter akuter Mangelernährung, Zehntausende von ihnen sind unmittelbar vom Hungertod bedroht. In manchen Teilen der Region sind schon jetzt dreimal mehr Kinder an den Folgen von Unterernährung gestorben als im gesamten letzten Jahr.

Insgesamt sind in der Region mehr als 18 Millionen Menschen von den Auswirkungen einer verheerenden Dürre und des Kriegs in der Ukraine betroffen. Hinzu kommen regionale Konflikte, die Folgen der Corona-Pandemie und immer wieder Heuschreckenplagen.

Medizinisches Zentrum in Gode
Das Stabilisierungszentrum in der äthiopischen Stadt Gode versorgt Kinder, die schwer akut mangelernährt sind und stationär betreut werden müssen.

Schlimmste Trockenheit seit 40 Jahren

Das Horn von Afrika ist mit einer schlimmen Dürre konfrontiert. Hier zeigt sich der Klimawandel auf verheerende Weise: In der Region ist zum vierten Mal in Folge die Regenzeit ausgeblieben. Wasserquellen versiegen, Nutztiere verenden, Nahrungsmittel verdörren oder können auf den ausgetrockneten Böden gar nicht erst angebaut werden.

Ukraine-Krieg verschärft Hungerkrise

Der Krieg in der Ukraine hat die Ernährungskrise in der Region noch verschärft. Länder wie Äthiopien und Somalia waren Großabnehmer der ukrainischen Weizenexporte, doch durch den Krieg sind Produktion und Lieferungen unterbrochen. Weitere Folgen des Kriegs sind Verteuerung von Nahrungsmitteln, Rohstoffen und Treibstoff. Millionen Familien stürzen dadurch noch weiter in die Ernährungsunsicherheit.

Stabilisierungszentrum Gode Mangelernährung
Das Zentrum in Gode wird durch UNICEF unterstützt und liegt in der Region Somali, die besonders von der Dürre betroffen ist.

Gemeinsam mit Ihnen helfen wir UNICEF dabei, die Kinder sowie deren Familien in den betroffenen Regionen in Ostafrika zu unterstützen. Mit Ihrer Spende kann UNICEF viel bewirken:

  • Mit 8 Euro können wir 300 Tütchen Mikronährstoffpulver kaufen, um Kinder vor Mangelerscheinungen zu schützen.
  • Mit 53 Euro kann UNICEF 150 Päckchen Erdnusspaste zur Verfügung stellen. Diese Zusatznahrung hilft den Kindern, wieder Gewicht zuzunehmen.
  • Für 92 Euro können wir mangelernährte Kinder mit 60 Litern Spezialmilch versorgen und sie damit wieder an feste Nahrung gewöhnen.

Jetzt einmalig spenden

UNICEF-Pate werden

Mit Ihrer Hilfe können wir die Ernährungssituation von Kindern in Ostafrika verbessern. Wir garantieren Ihnen: 100% Ihrer Spenden werden an UNICEF weitergeleitet.

Esel mit Wasserkanistern
Bildergalerie starten

Horn von Afrika: Schwere Trockenheit gefährdet 18 Millionen Menschen

Die Familien in den Ländern am Horn von Afrika erleben derzeit die schlimmste Dürre seit 40 Jahren. Vier aufeinanderfolgende Trockenperioden innerhalb von zwei Jahren haben große Teile des Viehbestands und der Ernten vernichtet, Brunnen versiegen lassen. Die Folgen für Kinder sind immens.