Die Kürbissaison hat längst begonnen. Doch wie verarbeitet man das Gemüse korrekt? So leicht lässt sich ein Kürbis schälen und zerteilen.

Mehr zum Thema Ernährung

Der Herbst ist seit ein paar Wochen in Deutschland angekommen und mit ihm hält auch die Kürbissaison Einzug. Obwohl das Gemüse so beliebt ist, scheuen sich viele davor, Kürbisse zuzubereiten. Grund dafür ist das Schälen. Dabei ist das gar nicht so schwierig.

Die meisten Kürbisschalen sind sehr dick und zum Verzehr nicht geeignet. Deshalb sollte man diese vor dem Kochen oder Backen entfernen. Am besten eignet sich dazu ein scharfes Küchenmesser. Damit sollte man den Kürbis zunächst zerteilen. Mit einem Esslöffel lassen sich dann die Kerne und Fasern im Inneren entfernen. Die Kerne sollten allerdings nicht entsorgt werden. Diese lassen sich prima weiterverarbeiten und am besten geröstet in der Kürbissuppe genießen.

Zum Kürbisschälen braucht man Kraft

Nun geht es an die Schale: Diese kann entweder vorsichtig mit dem scharfen Küchenmesser abgetrennt werden oder mit einem Sparschäler entfernt werden. Da die Schale meist sehr widerspenstig ist, kann hierfür ein wenig Kraft vonnöten sein.

Danach lässt sich der Kürbis perfekt in Spalten schneiden. In dieser Form eignet er sich perfekt zum Backen. Für Eintöpfe, Suppen oder als Rohkost im Salat den Kürbis am besten in dünne Stifte schneiden.

Weitere News gibt's in unserem WhatsApp-Kanal. Jetzt abonnieren!

Dieser Kürbis ist auch mit Schale essbar

Nicht jeder Kürbis muss jedoch geschält werden. Bei Muskatkürbissen, Butternut-Kürbissen, Buttercup-Kürbissen, Türkenturbans und Gelben Zentnern sollte die Schale auf jeden Fall vor dem Verzehr entfernt werden. Zwar wird diese nach langem Kochen auch weich, das Fruchtfleisch ist dann jedoch höchstwahrscheinlich verkocht. Mit Schale lässt sich der Hokkaido-Kürbis genießen. Diese ist von Haus aus weicher als die anderer Kürbissorten.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Hokkaido, Butternut und Co.: So lagern Sie Kürbis richtig

Hokkaido, Butternut und Co.: So lagert man Kürbise richtig

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ab dem Spätsommer haben sie Saison. Ob Hokkaido oder Butternut: Kürbisse sind gesund. Neben Vitaminen und Ballaststoffen punktet das bunte Gemüse mit wenig Kalorien und viel Kalium.
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.