Aldi Nord muss Kichererbsen im Glas zurückrufen. In einer bestimmten Charge des Artikels können Glassplitter enthalten sein.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Wer ein Glas "Bio-Kichererbsen mit Quinoa und Gemüse" von Aldi im Regal stehen hat, sollte kontrollieren, ob es von einem Rückruf betroffen ist. Denn Aldi Nord gab nun bekannt, dass das Produkt von der Firma "Clama GmbH &Co. KG" möglicherweise Glassplitter enthält.

Aldi Nord: Auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten

"Es kann nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden, dass Glassplitter enthalten sein könnten. Der oben genannte Artikel sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden", heißt es auf der Webseite von Aldi Nord. Der "GutBio"-Artikel werde "im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes" zurückgerufen. Der Rückruf gilt aber nur für Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023. Dieses ist auf dem Deckel vermerkt.

Wer ein solches Produkt gekauft hat, der kann es bei den "Aldi Nord"-Filialen umtauschen und bekommt den Preis erstattet. Das Produkt war in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen, sowie in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Hessen im Handel.

Glassplitter können im Zweifel Verletzungen im Mundraum, in der Speiseröhre oder auch im Magen- und Darmtrakt verursachen. Der Hersteller Clama hat eine Telefonnummer für Verbraucheranfragen eingerichtet: 0800 6648203. (awa)

Verwendete Quellen:

  • Aldi Nord: Produkt-Rückruf: „Gut Bio“ Bio Hülsenfrüchte mit Quinoa und Gemüse
  • Clama GmbH &Co. KG

Drogerie Müller ruft Kosmetiktücher zurück

Die Drogeriekette Müller ruft Reinigungstücher zurück. Betroffen sei das Produkt: "CV Perfect Lift verwöhnende Reinigungstücher, 25 Stück".