Menschenrechtler: Mindestens 24 Tote nach Wahl in Kenia

Ein Unterstützer des Oppositionsführers Odinga wird in einem Slum in Nairobi von einem Polizisten festgehalten.
Ein Mann nähert sich mit erhobenen Armen in Nairobi einer Gruppe von Polizisten. Nach den hart umkämpften Präsidentschaftswahlen in Kenia steigt die Angst vor Unruhen.
Polizisten rücken in Nairobi gegen Anhänger des kenianischen Oppositionsführers Odinga vor.
Brennende Barrikaden in Nairobi: Die befürchteten Unruhen sind Wirklichkeit geworden.
Handfeste Argumente: Anhänger des kenianischen Oppositionsführers Odinga protestieren in Nairobi gegen Präsident Kenyatta.
Bester Laune: Kenias Präsident Uhuru Kenyatta bei der Stimmabgabe am 8. August.
Trauer und Wut malen sich im Gesicht dieser Frau, die Anhängerin des kenianischen Oppositionsführers Odinga ist.
Polizisten patrouillieren während Protesten der Anhänger des kenianischen Oppositionsführers Odinga.