Mitarbeiter der Pornographieplattform YouPorn müssen künftig sehr auf die Auswahl ihres Kaffees achten. Denn das Unternehmen verbannt Starbucks aus seinen Büroräumen und reagiert damit auf eine Maßnahme der Kaffeekette.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Pornographieplattform YouPorn verbietet ihren Mitarbeitern ab Januar im Büro Kaffee von Starbucks zu trinken.

Der Grund: Die Kaffeekette macht ihre jahrelange Androhung wahr und baut ab kommendem Jahr einen Filter in ihr frei verfügbares W-LAN ein. Dieser soll es Gästen unmöglich machen, Pornos über das Netzwerk zu sehen.

Das ließ der Vizepräsident von YouPorn nicht auf sich sitzen und versandte ein internes Memo, das dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" vorliegt.

Darin heißt es: "Nachdem nun bekannt wurde, dass Starbucks Kunden davon abhalten wird, in ihren Etablissements pornografische Inhalte zu suchen und anzusehen, werden Starbucks-Produkte ab 1. Januar 2019 offiziell aus unseren Büros verbannt werden."

Die Echtheit des Memos wurde von YouPorn auf Nachfrage von "Forbes" zwar bestätigt, unklar ist jedoch, ob der Konzern das Verbot wirklich durchsetzen wird. (arg)

Teaserbild: © picture alliance / PHOTOPQR/LE PROGRES