Ein Großbrand hat in Baden-Württemberg einen Gebäudekomplex mit zwei Wohnhäusern zerstört und einen Schaden von rund 700.000 Euro angerichtet.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Eine fünfköpfige Familie, die beide Häuser bewohnt, habe sich unverletzt in Sicherheit bringen können, sagte ein Sprecher der Polizei in Aalen am Mittwoch. Sie wurde vom Rettungsdienst betreut.

Einer der Bewohner hatte demnach klirrende Fensterscheiben gehört, die wegen des Feuers zerbarsten, und verständigte den Notruf.

Als die ersten Feuerwehrleute in Waiblingen eintrafen, stand ein Wohnhaus bereits voll in Brand. An dem zweiten Haus schlugen Flammen aus dem Dachstuhl. Beide Gebäude waren laut Polizei durch einen Gang verbunden.

Wohnhäuser brennen fast vollständig aus

Rund 150 Feuerwehrleute waren bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Sie konnten zwar verhindern, dass die Flammen auf ein Nachbarhaus übergriffen, die beiden Wohnhäuser brannten jedoch weitgehend aus.

Warum das Feuer am späten Dienstagabend ausgebrochen war, blieb zunächst unklar.  © dpa

Bildergalerie starten

Inferno in Kalifornien: Todesfalle Auto

Kalifornien wird von einer unvorstellbaren Feuerwalze heimgesucht. Die Stadt Paradise verwandelt sich in ein brennendes Inferno. Mindestens 44 Menschen sterben - teilweise verbrennen sie in ihren Autos. (Mit Textmaterial der dpa)