Eine hohe Stromrechnung hat den Cannabis-Anbau zweier Gartenpächter in Thüringen verraten. Den Eigentümern der Gartenanlage war der ungewöhnlich hohe Stromverbrauch an der Parzelle aufgefallen. Sie informierten am Samstag die Polizei, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Beamten entdeckten in der Laube spezielle Lampen für die Aufzucht von Pflanzen. Außerdem bemerkten sie den typischen Geruch von Marihuana. Die beiden 18-Jährigen bestritten zunächst, Drogen angebaut zu haben.

Später fanden die Polizisten aber 13 Cannabis-Pflanzen auf dem Gartengrundstück. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten weitere Drogen. Die beiden jungen Männer erwartet nun eine Anzeige wegen illegalen Drogenanbaus.  © dpa

Bildergalerie starten

Das sind die hässlichsten Hunde der Welt

Was für ein Triumph für Darlene Wright und ihren Hund Scamp: Er wurde dieses Jahr zum hässlichsten Hund der Welt gekührt. Doch die Konkurrenz war hart ...