Am Samstag gibt es mindestens einen Lotto-Gewinner: Nachdem der Jackpot zwölf Mal in Serie unangetastet blieb, dürfen sich die Lotto-Spieler freuen. Bei der Ziehung 6aus49 kommt es am 29. Juni zu einer Zwangsausschüttung, falls kein Tipper richtig liegt.

Weitere News zum Lotto finden Sie hier

29 Millionen Euro liegen im Jackpot bei Lotto 6aus49 - und am kommenden Samstag, den 29. Juni 2019 wird es definitiv einen glücklichen Gewinner geben. Grund dafür ist die sogenannte Zwangsausschüttung. Schafft es zwölf Mal kein Tipper den Jackpot zu knacken, wird ein Gewinner der nächsten Klasse die Summe gewinnen.

Lotto 6aus49: Zwangsausschüttung nach 13. Ziehung

Die Regeln bei Lotto 6aus49 sehen vor, dass es bei der 13. Ziehung nach zwölf vergeblichen Versuchen eine Zwangsausschüttung gibt, die 30 Millionen also auf jeden Fall ausgezahlt werden.

So lauten die Regeln:

  • Gibt es einen oder mehrere Gewinner in der Gewinnklasse 1, wird der Jackpot-Betrag regulär ausgezahlt. Eine Zwangsausschüttung erfolgt somit nicht.
  • Gewinnt jedoch kein Spieler in der Gewinnklasse 1 (6 Richtige plus Superzahl), wird der Jackpot der Klasse 2 (6 Richtige) zugeschlagen. Bleibt diese auch unbesetzt, erhält die nächst niedrigere Gewinnklasse den Jackpot (5 Richtige plus Superzahl) usw. Theoretisch ist es sogar möglich, dass die Gewinne der Gewinnklasse 9 (2 Richtige plus Superzahl) den Jackpot unter sich aufteilen.

Erst drei Zwangsausschüttungen bislang bei Lotto 6aus49

Erst drei Mal in der Geschichte von Lotto 6aus49 kam es zu dieser Zwangsausschüttung. Die Premiere gab es am 14. Mai 2016: Auch in der 13. Ziehung schaffte es niemand, die richtigen Lottozahlen zu tippen. Also strich ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 eine Gesamtsumme von 37 Millionen Euro ein.

Am 14. September desselben Jahres war es erneut ein Tipper aus NRW, der per Zwangsausschüttung des Jackpots mit Gewinnklasse 2 etwa 33 Millionen Euro abräumte. Bereits am 23. Januar 2019 gewannen Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen bei der Zwangsausschüttung.

Zwar kam regelmäßig mehrfach zu der Situation, dass der Jackpot zwölf Mal in Serie nicht geknackt werden konnte. Bei der 13. Ziehung lag dann aber immer ein Lottospieler richtig.

Lotto 6aus49: Jackpot von rund 29 Millionen findet sicher einen Abnehmer

Eines ist also sicher für die Ziehung am Samstag, die Sie um 19.25 Uhr auf lotto.de verfolgen können: Der Jackpot von rund 29 Millionen Euro wird ausgeschüttet - entweder, weil ein oder mehrere Gewinner alle sechs Zahlen inklusive der Superzahl richtig getippt haben oder eben per Zwangsausschüttung.

WEB.DE Lotto Service