Vierzehnmal in Folge wurde der Lotto-Jackpot nicht mehr geknackt. Nun gibt es am kommenden Samstag die Möglichkeit den höchsten Einzelgewinn der deutschen Lotterie-Geschichte zu gewinnen.

Weitere News zu Lotto finden Sie hier

Lottospieler erwartet ein besonderer Samstag: Bei der Ziehung 6aus49 werden am 10. Oktober 42 Millionen Euro vergeben.

So viel waren selten im Jackpot. Der Tipper, der als einziger in der Gewinnklasse 1 alle sechs Gewinnzahlen plus die Superzahl richtig tippt, kann zum alleinigen Rekordhalter werden. Der bislang höchste Einzelgewinn geht auf einen Spieler aus aus Nordrhein-Westfalen am 7. Oktober 2006 mit rund 37,7 Millionen Euro.

Lotto 6aus49 am Samstag: Historisch höchster Jackpot?

Bei der Ziehung am kommenden Samstag handelt es sich allerdings nicht um den historisch höchsten Lotto-Jackpot. Den gab es am 5. Dezember 2007 mit 45,3 Millionen Euro, den sich am Ende drei Sieger geteilt haben.

Kann den Jackpot aber am Samstag niemand knacken, könnte danach eine Rekordsumme im Jackpot liegen.

WEB.DE Lotto Service

Wann kommt es zu einer Zwangsausschüttung?

Bis zum 19. September 2020 erfolgte eine Zwangsauschüttung bei Lotto 6aus49 stets nach zwölf nacheinanderfolgenden Ziehungen, bei denen der Jackpot nicht geknackt wurde. Danach wurden die Regeln geändert - und jetzt ist eine definitive Ausschüttung des Gesamtgewinns erst bei einer Jackpot-Grenze von 45 Millionen Euro garantiert.

Zwangsauschüttungen sind selten, doch dieses Jahr war es schon zweimal soweit - zuletzt am 19. August dieses Jahres mit einem Gewinn von 28 Millionen Euro in der ersten Gewinnklasse. Insgesamt kam es erst sechs Mal in der deutschen Lotto-Geschichte zu einer Zwangsausschüttung. (mbe)

Verwendete Quellen:

  • Pressportal.de: 42 Millionen Euro im Lotto-Jackpot: Rekordgewinn winkt!
  • Lotto.de
Alle Angaben ohne Gewähr!
Hinweis: Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe und Informationen finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de.