• Die Fast-Food-Kette Burger King will 2021 einiges ändern und hat in dem Zuge ihr Logo erneuert.
  • Ohne den blauen Wirbel geht es grafisch deutlich nüchterner und direkter zu.
  • Auch auf der Speisekarte wird es Veränderungen geben.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

22 Jahre lang hat Burger King sein Logo nicht verändert. Ein blauer Kreis, in der Mitte goldene Brötchenhälften und dazwischen der rote Schriftzug. Auf seinem Instagram-Kanal präsentiert die Schnellrestaurantkette jetzt aber ein neues Design: Der blaue Kringel verschwindet, die Burgerbrötchen wechseln in ein helles Braun und der rote Schriftzug wird begradigt. Keine atemberaubende Veränderung, aber doch ein überraschender Schritt in Richtung eines eher schlichten Designs.

Burger King verspricht weniger Zusatzstoffe, mehr vegane Alternativen

Das neue Logo soll ab Februar nach und nach das alte ersetzen. Dann wird es in allen Filialen und auf allen Verpackungen und Artikeln der Marke weltweit einheitlich zu sehen sein. Das Interessante: Das neue Logo ist eigentlich ein altes, das die Burgerkette zwischen 1969 und 1999 zierte.

Neben der Logoveränderung will sich Burger King auch in Sachen Angebot neu aufstellen. Die Konkurrenz in Großstädten durch hippe Burgerbratereien und das gestiegene Nachhaltigkeitsbewusstsein in der Bevölkerung hinterlässt offenbar Spuren.

In einer Mitteilung heißt es, man wolle auf Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und künstliche Aromen verzichten und mehr vegetarische und vegane Varianten anbieten. Auch das Bestellen von Burger-King-Produkten nach Hause soll (coronakonform) an Bedeutung gewinnen.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Rohes Hühnerfleisch: Burger King in Arizona serviert Ekel-Burger

Ein Burger-King-Restaurant in Phoenix im Bundesstaat Arizona hat einer Familie einen Burger mit rohem Hühnerfleisch serviert. Die Großmutter, die mit ihren beiden Enkelinnen dort essen war, ist außer sich.