In Beirut brennt es wieder. Vom Hafen der Hauptstadt des Libanon steigt einen Monat nach der infernalischen Explosion an gleicher Stelle eine dichte schwarze Rauchwolke in den Himmel auf.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Mehr als einen Monat nach der verheerenden Explosion in Beirut ist im Hafen der libanesischen Hauptstadt erneut ein Feuer ausgebrochen. Livebilder im libanesischen Fernsehen zeigten am Donnerstag Flammen und dichte schwarze Rauchwolken.

Ein Sprecher des Zivilschutzes sagte der Deutschen Presse-Agentur, ein Container sei in Brand gehalten. Es sei unklar, was er beinhalte. Nach Angaben der libanesischen Armee stand ein Lager für Motoröl und Autoreifen in Flammen.

Feuer in Beirut: Noch keine Angaben zu Ursache oder Opfern

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Auch über mögliche Opfer gab es zunächst keine Angaben. Augenzeugen berichteten, viele Menschen in der Nähe des Hafen verließen ihre Viertel.

Bei der Explosionskatastrophe am 4. August waren mehr als 190 Menschen getötet und mehr als 6.000 verletzt worden. Große Teile des Hafens und umliegender Viertel wurden völlig zerstört.

Ausgelöst worden sein soll die Explosion durch große Mengen der hochexplosiven Chemikalie Ammoniumnitrat, die über Jahre im Hafen lagerten. (dpa/AFP/hau)

Bildergalerie starten

Verheerende Explosion legt Beirut in Schutt und Asche

Inmitten politischer Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Retter zählen Dutzende Todesopfer und enorm viele Verletzte. Das Ausmaß der Zerstörung ist gewaltig. Wie es zu der Explosion kommen konnte, kann aktuell noch niemand mit Gewissheit sagen.
Teaserbild: © Cynthia Karam/Reuters