Wie verbreitet ist im Freizeitsport die Einnahme von Schmerzmitteln, um an Wettkämpfen teilnehmen zu können? Gibt es unter Freizeitläufern auch Doper?

Mehr zum Thema Gesundheit

Frühere Erhebungen in der Laufszene ergaben, dass damals bei längeren Laufwettkämpfen (Marathon, Ultramarathon) fast ein Viertel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Schmerzmitteln an den Start gegangen war. Neuere Umfragen sind uns nicht bekannt, aber es lässt sich vermuten, dass sich dies kaum geändert hat. Wie finden Sie das? Unter welchen Bedingungen kann es sinnvoll sein, vor dem Start ein Schmerzmittel zu nehmen? Kann es das überhaupt? Welche Schmerzmittel wären tolerabel? Haben Sie auch schon einmal mit Schmerzmitteln an einem Laufwettkampf teilgenommen? Warum taten Sie das? Und dann gibt es ja noch das große weite Feld der unerlaubten Mittel: Doping genannt. Gibt es unter Freizeitläufern auch Doper? Was meinen Sie? Fragen über Fragen! Wir sind auf Ihre Antworten gespannt.

Die Trainingspläne von RUNNER’S WORLD
Mit einem Trainingsplan von RUNNER’S WORLD erreichen Sie Ihr Laufziel! Für jedes Fitnesslevel vom Laufeinstieg bis zum Marathon.

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema und senden Sie diese in fünf bis zehn knackigen Sätzen an unseren Kollegen Martin Grüning: mgruening@runnersworld.de. (Bitte Wohnort und ein Selfie/Porträtfoto dazu!) Wie immer, die pointiertesten Statements veröffentlichen wir im Runner’s World-Magazin.  © Runnersworld

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.