Wer Medikamente einnimmt, sollte den richtigen Zeitpunkt hierfür kennen. Wird dieser verpasst, kann die Arznei ihre Wirkung verfehlen oder ganz verlieren.

Mehr Gesundheitsthemen finden Sie hier

Damit Medikamente ihre Wirkung gänzlich entfalten können, ist die richtige Einnahme entscheidend. Angaben dazu befinden sich auf der jeweiligen Packungsbeilage – und sollten unbedingt beachtet werden.

Die Zeitschrift "Diabetes Ratgeber" klärt auf: Arznei, die vor dem Essen beziehungsweise auf nüchternen Magen eingenommen wird, kann schneller wirken.

Bei entsprechenden Medikamenten sollte zudem darauf geachtet werden, dass auch 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme keine Lebensmittel verzehrt werden.

Mal ehrlich, den Beipackzettel eines Medikaments studiert man doch eher selten, denn oft ist er nicht nur schwer wieder zusammenzufalten, sondern auch ellenlang und zu kompliziert geschrieben. So entziffern sie ihn.

Medikamente richtig einnehmen: Arzt und Apotheker geben Auskunft

Die Angabe "Mit dem Essen" bedeutet tatsächlich, Tabletten zwischen zwei Bissen oder direkt danach zu schlucken. Vor allem Arznei, die der Magenschleimhaut schaden könnte, wird häufig auf diese Weise eingenommen.

Tipp: Durch die Vermischung mit Speisebrei lassen sich Reizungen oder gar Schäden der Magenschleimhaut verhindern.

Deutlich kniffliger ist der Hinweis "Nach dem Essen": Häufig lässt sich nicht genau sagen, was damit gemeint ist. Patienten sollten daher beim Arzt oder in der Apotheke nachfragen. (cos/dpa)

So unterschiedlich wirken Medikamente bei Männern und Frauen

Fast jedes Medikament kann Nebenwirkungen haben. Doch die Wirkung der Medikation kann auch zwischen den Geschlechtern variieren. Denn was beim Mann hilft, muss bei Frauen nicht zwingend ähnlich wirken.