Marie Illner

Freie Autorin

Marie Illner wurde 1994 in Bochum geboren und kehrt nach Reisen durch die USA, Asien oder Australien auch immer wieder dorthin zurück. Sie studiert im Master Medienwissenschaften und arbeitet als freie Journalistin - dabei am liebsten in den Bereichen Politik und Gesellschaft.

Artikel von Marie Illner

Obwohl Venezuela weltweit die größten Erdölvorkommen hat, ist das Land von Korruption und Misswirtschaft geprägt. Seit der bolivarischen Revolution hat Hugo Chávez das Land in ein immer tieferes Chaos gestürzt. Am 10. Januar tritt Nachfolger Nicolás Maduro seine zweite Amtszeit an. Ist Besserung in Sicht?

Die neue CDU-Chefin steht fest: Annegret Kramp-Karrenbauer löst Angela Merkel als Parteivorsitzende ab. Was heißt das für den Kurs der Union, und wie wird die Zusammenarbeit mit der Kanzlerin aussehen? Im Interview sagt Politikwissenschaftler Dr. Emanuel Richter, er rechne nicht mit einem 'Weiter so'.

Angela Merkel war 18 Jahre lang Vorsitzende der CDU. Heute beim Parteitag in Hamburg entscheidet sich, wer sie in diesem Amt beerben wird: Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn oder Friedrich Merz? Welche Erfahrungen können sie vorweisen? Und welche Politik ist von den Kandidaten zu erwarten? Wir unterziehen die drei Bewerber einem Check.

Seit 100 Jahren dürfen auch Frauen in Deutschland ihre Stimme an der Wahlurne abgeben. Aber gibt es ein typisch "weibliches Wahlverhalten"? Wählen Frauen moderater oder radikaler als Männer? Politikwissenschaftler Prof. Dr. Marschall erklärt im Interview die Unterschiede und sagt: "Es gibt Themen, die Frauen wichtiger sind, als Männern."

Die Benzin- und Dieselpreise sind im Lauf des Jahres immer weiter in die Höhe geklettert. Experten führen dafür mehrere Gründe ins Feld: Von US-Politik bis hin zu niedrigen Flusspegelständen.

Trumps Stimmungsmache gegen Flüchtlinge geht ihm gehörig gegen den Strich.

Der Asylstreit brachte die GroKo vergangenen Sommer ins Wanken. Aktuelle Fallzahlen des Innenministeriums lassen an der Sinnhaftigkeit der Debatte zweifeln. Doch Politikwissenschaftler Eric Linhart warnt vor Fehlschlüssen.

Vize-Kanzler, Ministerpräsident, Bundesminister, Parteichef. Sigmar Gabriel war ein großer Politiker. Heute ist er nur noch einfacher Bundestagsabgeordneter. Tut ihm das gut oder plant er sein Comeback?

Die Vorherrschaft der CDU wackelt auch in Hessen. In den Startlöchern für das Amt des Ministerpräsidenten steht auch der Grüne Tarek Al-Wazir.

In der Diesel-Debatte geht es hauptsächlich um Stickoxide. Fast verdrängt aus dem öffentlichen Bewusstsein: Der Feinstaub. Dabei ist der für die Gesundheit weitaus schädlicher. Woher kommt der Feinstaub und steht der Verkehr zurecht im Fokus?

Die aktuellen Umfragen sehen die Grünen bei bis zu 17 Prozent. Wie ist es zu diesem Höhenflug gekommen? Ein Experte analysiert die Gründe - und gibt einen Ausblick, wie es mit Partei noch weitergehen kann.

Auf dem China-Afrika-Kooperationsforum am vergangenen Wochenende hat Chinas Präsident Xi Jinping Investitionen in Höhe von 60 Milliarden Dollar zugesagt. Nicht nur die hohe Summe unterscheidet China von europäischen Geldgebern, seine Entwicklungspolitik verfolgt auch andere Ziele. Ein Afrika-Wissenschaftler erklärt die chinesischen Interessen - und warnt vor einem neuen "Wettlauf um Afrika".

Die Menschenjagd in Chemnitz sorgt für eine bundesweite Debatte über Rechtsextremismus, Selbstjustiz, Hass und Demokratie. Dabei richtet sich der Blick immer wieder in den Osten. Rechtsextremismus-Experte Prof. Dr. Dierk Borstel erklärt, warum immer wieder Sachsen Schlagzeilen macht und warnt: "Wenn wir nicht massiv intervenieren, dann war das erst der Anfang".

Manche Bauern sind in ihrer Existenz bedroht, weil geplante Ernten ausfallen. Der Bund springt mit Soforthilfen in Millionenhöhe ein. Ist das berechtigt?

Entwicklungsminister Gerd Müller hat EU-Zollfreiheit für afrikanische Produkte gefordert. Afrikawissenschaftler Eckert aber meint: Die Maßnahme ist nicht vielversprechend, Zollfreiheit bestehe größtenteils schon. Außerdem: „Die wahren Probleme liegen in anderen Bereichen“

Kein Präsident hat im Amt so viel gelogen, wie Donald Trump. Politikwissenschaftler Thomas Jäger erklärt, welche Strategie hinter Trumps lockerem Umgang mit der Wahrheit steckt.

Bewegung "Union der Mitte" will dem Rechtsruck in CDU und CSU die Stirn bieten und die Lager vereinen. Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer aber meint: Dem "Zusammenschluss von Merkel-Anhängern" fehlt etwas, um zur Massenbewegung zu werden.

Verfassungsschutzbericht widmet "Reichsbürgern" und "Selbstverwaltern" erstmals ein eigenes Kapitel und spricht von zunehmendem "Bedrohungspotenzial". Experte Martin Schubert erklärt, welche Gedanken die Staatsleugner teilen und wo Unterschiede liegen.

Integrationsforscher Prof. Dr. Uslucan erklärt im Interview, warum Integration nicht allein eine Frage der Identifikation ist.

Die Mietpreise in Deutschland kennen vor allem eine Richtung: Nach oben. Justizministerin Katarina Barley will dagegen unter anderem mit einer verschärften Mietpreisbremse vorgehen. Was auf dem Papier steht, wird in der Realität nicht greifen.

Es handele sich um ein geopolitisches Projekt, das Putin wachsenden Einfluss beschere, warnte Estlands Außenminister Sven Mikser und forderte den Stopp von "Nord Stream 2". Mit der Kritik ist er nicht alleine, auch Donald Trump wettert dagegen.

Es gibt eine Einigung der Koalition im Asylstreit - dabei geht es vor allem um die Abweisung von Flüchtlingen, die bereits in einem anderen Land einen Asylantrag gestellt haben und für die Deutschland deswegen nicht zuständig ist. Was aber passiert mit den Geflüchteten, die in Deutschland einen Asylantrag stellen? Bisher werden sie dezentral untergebracht. Das soll sich ändern.  

Durch die Reihen aller Parteien hinweg ertönt immer wieder die Forderung: Bekämpft die Fluchtursachen!  Warum ist das so schwierig? Experten sagen: Die Partner auf afrikanischer Seite müssen mehr gefordert werden - und schlagen neue Modelle vor.

Gemeinsamkeiten mit der CSU? Ja, die gebe es, sagt Linken-Chefin Katja Kipping – aber nicht in inhaltlicher Hinsicht. Im Interview spricht sie über semantische Feinheiten im Leitantrag, Europa als Friedensmacht und Kaffeetrinken mit Sahra Wagenknecht.

Politische Überzeugung oder nur noch Symbolpolitik? Diese Frage werfen die aktuellen Manöver der CSU auf. Experten erklären die Strategie dahinter.